Immer wieder gab es in der Geschichte Berichte über fliegende Städte, die sich den Menschen auf der Erde hinter dichten Wolken auf seltsame zeigten. Auch in der Bibel steht, dass neue Jerusalem die Himmelsstadt Gottes ist.

von Frank Schwede

Glaubt man dem Buchautor Dieter Bremer soll es sich auch bei Platos Atlantis nicht etwa um eine Insel im Meer gehandelt haben, sondern um eine gigantische Raumstation, in der die Astronautengötter die Erde besuchten.

Und selbst in der Neuzeit tauchen immer mal wieder seltsame Städte hinter dichten Wolken auf, die Anlass zu der Vermutung geben, dass die alten Götter im Begriff sind, wieder auf die Erde zurückkehren.

Herbst 2015: Die Einwohner der kleinen chinesischen Stadt Foshan reckten staunend die Hälse in den Himmel und sahen eine riesige Stadt hinter einer dunklen Wolkenbank. Ein namentlich nicht genannter Augenzeuge berichtete den örtlichen Medien später, was er gesehen hat:

„Die Erscheinung war nur wenige Minuten zu beobachten, bevor sie gänzlich verschwand.“

Zahlreiche Einwohner rissen geistesgegenwärtig ihr Handy hoch und filmten das Himmelsspektakel, um es anschließend in den sozialen Netzwerken zu veröffentlich, was den Zwischenfall schließlich auch für den Mainstream interessant machte. Tags darauf berichteten nahezu alle Zeitungen und Fernsehanstalten darüber.

weiterlesen…