und wie der Mobilfunk (5G) zu Rhythmusstörungen führt

Wissenschaftler konnten nachweisen, dass Elektrosmog durch Mobilfunk, vor allem durch 5G-Technologie, signifikante Auswirkungen nicht nur auf uns und unsere gesamte Umwelt hat, sondern auch auf die Schumann-Resonanz, der Puls von Mutter Erde.

von Frank Schwede

Biophysiker haben nämlich herausgefunden, dass unser gesamtes biologisches System über die Schumann-Frequenz auf die Hintergrund-Frequenz unseres Planeten abgestimmt ist.

Mittlerweile konnte sogar nachgewiesen werden, dass unser Gehirn auf das Schumann-Resonanzsignal direkt reagiert. Welche Folgen aber hat der zunehmende Elektrosmog für uns und für unseren Planeten?

Um es gleich vorweg zu nehmen: ein Zurück in die Steinzeit wird es und kann es sicherlich nicht geben. Die Geister, die wir riefen, sind da und sie werden auch nie wieder von unserer Seite weichen. Technik kann in vielerlei Hinsicht ein Segen sein, aber genauso gut auch ein Fluch. Und die Mobilfunktechnologie ist momentan mehr Fluch als Segen. Zweifellos ist das so.

Der daraus resultierende Elektrosmog macht uns allen zu schaffen. Nicht nur uns Menschen, nein, genauso auch den Tieren und auch die gesamte Natur nebst ihrer Vegetation leiden unter den unsichtbaren elektromagnetischen Feldern, die niemand sieht, dafür aber umso heftig spürt.

Die gesamte Telekommunikationstechnologie arbeitet weit über unseren Köpfen – nämlich im Hohlraum der Ionosphäre unseres Planeten. Die hier erzeugten künstlichen Signale beeinflussen nicht nur das Leben auf der Erde, sondern auch Schumann-Resonanz, ein wichtiger Taktgeber, wie wir gleich noch erfahren werden.

Die Schumann Frequenz kann, wie Wissenschaftler mittlerweile festgestellt haben, sogar so weit verändert werden, dass sie außerhalb ihres normalen Spektrums fließt, dies kann potentielle Veränderungen der normalen Resonanz mit vielen Lebensformen der Erde hervorrufen. Betroffen sind hier vor allem die Hirnrhythmen sowie die Synchronisierung der menschlichen Physiologie.

weiterlesen…