Was die Menschheit im Jahr 2020 erleben und erleiden musste, war beispiellose Grausamkeit. Selbst das TIME-Magazin titelte in seiner Jahres-Endausgabe: „2020: Das schlimmste Jahr der Geschichte.“ [1]

von NJ

Lassen Sie sich diesen Titel auf der Zunge vergehen. Schlimmer als jedes Jahr im Zweiten Weltkrieg, schlimmer als jedes Jahr des sog. Holocaust.

Was war denn dieses Allerschlimmste in diesem Höllenjahr? Die erfundenen Corona-Toten können es ja nicht gewesen sein, die wurden von der Menschheit weder als außergewöhnlich schlimm empfunden, noch hätten sie die schlimmen Weltkriegsjahre in den Schatten stellen können. Was also war dieses Allerschlimmste, das über uns gebracht wurde und dem TIME-Magazin den Titel in der Jahresausgang-Ausgabe wert war?

Es war offenbar die Entscheidung, was mit der Welt und der Menschheit von 2020 an geschehen soll. Die Kombination von totaler Versklavung und zielgerichteter Eliminierung von Menschen unter dem neuen Herrschaftsmodell „Gesundheit“, weil dieses Modell zur Angstmache am besten taugt. Der legendäre deutsche Journalist und Aphoristiker, Wolfram Weidner, brachte das so auf den Punkt:

„Politik machen bedeutet, den Leuten so viel Angst einzujagen, dass ihnen jede Lösung recht ist.“

Das haben unsere lieben Weltverschwörer zur totalen Unterwerfung der Menschheit natürlich schon immer gewusst. Auf dieser Philosophie fußten schon immer Konzepte und Planungen. Auf der Bilderberger Konferenz in Evian vom 21. bis 24. Mai 1992 wurde von einem Schweizer Diplomat die Rede Henry Kissingers, vormals Außenminister der USA, heimlich aufgezeichnet, die dann Eingang in unzählige Bücher fand. Kissinger über die Herrschaftsform Angst und Lüge wörtlich:

„Es zählt nicht, was wahr ist, sondern was als wahr angenommen wird. Heute wären die Amerikaner empört, wenn UN-Truppen in Los Angeles einmarschieren würden, um die Ordnung wiederherzustellen, aber schon morgen können sie dafür dankbar sein. Besonders, wenn man ihnen sagt, dass ihr existentielles Fortbestehen von außen, von einer nicht greifbaren Macht, bedroht würde, egal, ob real oder nur politisch verkündet.

Dann würden alle Menschen der Welt ihre Weltführer anflehen, sie vor diesem Übel zu beschützen. Was jeder Mensch fürchtet, ist das Unbekannte. Sobald die Menschen mit einem solchen Szenario konfrontiert werden, werden sie sofort bereit sein, ihre individuellen Rechte für die Garantie, von einer Weltregierung gerettet zu werden, eintauschen.“ [2]

Zuerst setzten die Globalisten auf die Klima-Lüge, um die benötigte Angst erzeugen zu können. Mit der propagierten bildlichen Darstellung eines zur Wüste gewordenen Planeten kamen sie aber trotzdem nicht durch. Die erhoffte Unterwerfung unter ihr globales Klima-Diktat ist ausgeblieben. Und so wurde der Plan einer erzeugten Viren-Angst wieder ausgegraben, da diese Angst vielversprechender zu sein schien.

Mit Chinas Hilfe wurde die Lüge von der Corona-Pandemie losgetreten. Und die erhoffte Wirkung stellte sich auch rasch ein. Todesangst erfasste die Massen, alles schien akzeptiert zu werden, was vermeintlich ihr Leben retten würde. Der Plan einer satanischen Weltregierung gewann dadurch nicht nur neue Aktualität, sondern aktiven Bezug.

Die geplante Finanzkrise von 2008 sollte ebenfalls, wie die Klima-Lüge, zu Schaffung einer Weltregierung beitragen. Aber auch das gelang nicht. Der in Frankreich für das Ziel einer Weltregierung agierende jüdische Globalist Jacques Attali scheute sich in der Vergangenheit nicht, die Schaffung einer Weltregierung mit der Erzeugung von Panik zu erreichen.

Wie das so üblich ist, wurde er als Professor der Wirtschaftswissenschaften von den Globalisten in die entsprechenden Machtpositionen gebracht. Er ist welt-globalistisch bestens vernetzt. Attali war nicht nur offiziell langjähriger Berater von Präsident François Mitterrand, vielmehr berät er auch inoffiziell sozusagen alle anderen Präsidenten Frankreichs.

Attali 2009 ganz unverblümt über den Pandemie-Plan der Globalisten, nachdem  2008 die Finanzkreise nicht zur gewünschten Weltregierung führte. Attali: „Da es mit dem Finanzcrash schief gegangen ist, könnte eine gute, kleine Pandemie unsere Führer dazu bringen, die Bildung einer Weltregierung zu akzeptieren!“ [3]

Die Corona-Plandemie ist nicht erst am 18. Oktober 2019 beschlossen worden [4], sondern wurde von langer Hand über Jahrzehnte vorbereitet. Eine maßgebliche Rolle spielte dabei Rockefeller.

Im Mai 2010 veröffentlichte die Rockefeller Stiftung eine 54-seitige Studie mit Zukunftsszenarien unter dem Titel „Scenarios for the Future of Technology and International Development“ (Szenarien für die Zukunft der Technologie und internationale Entwicklung). Auf Seite 18 im Kapitel LOCK STEP (Im Gleichschritt) wird auf das Jahr 2012, also auf die Zukunft, verwiesen.

Interessant dabei ist, dass im Jahr 2010 für das Jahr 2012 eine schlimmere Pandemie als die H1N1-Pandemie von 2009 erwartet wird. Beispielhaft verdeutlicht: Das Paket, das Rockefeller und Co. 2010 verschickt hatten, ist 2012 endlich eingetroffen. Wörtlich heißt es in dieser Rockefeller-Passage:

„Im Jahr 2012 schlug die Pandemie, viel virulenter und tödlicher als die H1N1-Pandemie von 2009, die von der Welt erwartet wurde, schließlich zu.“ Und zu welchem Zweck? Auf Seite 16 wurde der Zweck einer solchen Pandemie mit diesem Satz erklärt: „Eine Welt unter fester Regierungskontrolle mit mehr autoritärer Führerschaft, mit begrenztem Fortschritt und wachsender Zurückdrängung der bürgerlichen Freiheiten.“ 

Allerdings fürchtete Rockefeller und seine Bande vom Deep State in dieser Szenarien-Studie, dass es weltweit zu einem Aufstand gegen das Programm des „Gleichschritts der Weltbevölkerung“ (LOCK STEP) kommen würde. In der „Vorausschau 2025“ heißt es auf Seite 21:

„Sporadisches Zurückdrängen der Bevölkerungen, die sich zunehmend organisieren und koordinieren, weil sich eine unzufriedene Jugend und eine enttäuschte Bevölkerung um ihren Status und ihre Chancen gebracht sehen. Es kommt zu sporadischer Zurückdrängung der Bevölkerung, die sich zu Aufständen angespornt fühlt.“

Auf Seite 22 heißt es im Kapitel „Die Rolle der Philanthropie“ im Zusammenhang mit der Schaffung einer Weltregierung durch die Etablierung der sog. „universalen Rechte und Freiheiten“:

„Philanthropische Organisationen, die für die Durchsetzung der universalen Rechte und Freiheiten eintreten, werden von vielen Nationen an ihren Grenzen bereits gestoppt. Manche Philanthropen werden gezwungen sein, nur dort aktiv zu sein, wo es keinen Widerstand gegen sie gibt.

Viele Regierungen werden schwerwiegende Einschränkungen gegen diese philanthropischen Organisationen und ihre Tätigkeitsbereiche verhängen, sodass eine internationale Betätigung nur noch sehr begrenzt möglich sein wird. Letztlich wird es für sie nur noch möglich sein, sich in ihren Herkunftsländern zu betätigen.“ [5]

David Rockefeller, Mitbegründer der „Bilderberger“, unterstrich die Weltsicht dieser Globalisten wie folgt: „Es findet eine Schlacht zwischen rationalem und irrationalem Denken statt. Rationale Menschen wollen die Globalisierung. Irrationale Menschen ziehen den Nationalismus vor.“ [6]

Und natürlich Bill Gates, der die Corona-Plandemie am 18. Okt. 2019 in New York, zusammen mit Bloomberg (Johns Hopkins) und anderen Globalisten, aktivierte, plädierte 2015 ebenfalls für eine Weltregierung.

„Was ist mit Seuchenbekämpfung? Gäbe es so etwas wie eine Weltregierung, wären wir besser vorbereitet. Wir haben globale Fragen, da wäre die Weltregierung bitter nötig. Der Kampf gegen den Klimawandel zeigt das beispielhaft.“ [7]

Sofort zu Beginn des Welt-Corona-Kriegs gegen die Menschheit konnte sich der britische Globalist Gordon Brown, er war unter Tony Blair Finanzminister, nicht mehr zurückhalten und verlangte die sofortige Schaffung einer Weltregierung unter dem Vorwand Corona: „Gordon Brown fordert zur Bekämpfung des Coronavirus eine Weltregierung.“ [8]

Mit der Entfesselung dieses größten aller Kriege auf Erden, da womöglich planmäßig Milliarden von Menschen mit Hilfe von Gen-Impfungen eliminiert werden sollen, zu allererst die weiße Ethnie, wird das Ziel der Terror-Weltregierung „THE GREAT RESET“ (Der große Umbruch) genannt. Klaus Schwab, der Gründer des globalistischen WEF (Weltwirtschaftsforum) veröffentlichte unter diesem Titel sogleich bei Corona-Kriegsbeginn das Buch gleichnamigen Titels dazu.

Die Betreiber dieses Weltplanes zur Dezimierung, Unterjochung und Auslöschung der weißen Ethnie machen überhaupt keinen Hehl mehr daraus, dass das Leben von uns Menschen nie mehr normal sein wird, wie es seit Jahrtausenden der Fall gewesen ist. Klaus Schwab: „Wir können nicht zur alten Normalität zurückkehren.“ [9]

Der SNA-Moderator, Autor und Politik-Chef, Marcel Joppa, bestätigt: „Wird es nach Corona eine Rückkehr zur Normalität geben? Die Antwort lautet – nein.

Das zumindest ist das Ziel führender Wirtschaftsvertreter. Auf dem Weltwirtschaftsforum wollen sie im Mai 2021 den Grundstein für einen Neustart der Gesellschaftsordnung legen: Der ‚Great Reset‘ wird im nächsten Jahr statt im Schweizer Davos vom 13. bis 16. Mai 2021 in Singapur vorbereitet. Auf dem Programm wird nicht weniger stehen als ein großer Neustart für unsere Gesellschaft.

Was lange Zeit als ‚Verschwörungstheorie‘ diffamiert wurde – die von Wirtschaft und Politik genutzte Corona-Situation als Katalysator des Great Reset – wird nun ganz offen kommuniziert. So lautet das Motto im Jahr 2021 auch ganz offiziell ‚The Great Reset‘, auch ein Werbevideo zur Veranstaltung macht auf die anstehenden Pläne aufmerksam.

Beim genaueren Lesen der Texte von Klaus Schwab und der Ziele des Economic Forum wird schnell klar, dass die Staaten und deren gewählte Vertreter in den Szenarien der Verantwortungsübernahme durch die Konzerne kaum oder gar nicht vorkommen. Und wenn überhaupt, dann als Steigbügelhalter: Die Regierungen sollen ihre Regulierungsmacht herunterschrauben und am besten in den Dienst der Konzerne stellen.“ [10]

Warum auch nicht, die Menschheit wird planmäßig verarmt, während die Top-Globalisten planmäßig reicher werden. So wie der Wohlstand bei den Massen sinkt, so steigt der Reichtum bei den Globalisten an. Und das nennen sie zynisch auch noch „Sozialismus“.

Zu den „strategischen Partnern“ gemäß Prospekt des Weltwirtschafsforums gehören etwa die Deutsche Bank und die Deutsche Post, die Pharma-Konzerne AstraZeneca, Novartis und Pfizer und auch Facebook, Google, Goldman Sachs, McKinsey oder Microsoft sowie die Bill & Melinda Gates Stiftung. Auf der Webseite des WEF wird offen der Weltkommunismus gefordert, denn dort heißt es: „Kapitalismus und Sozialismus müssen verschmelzen.“

Dazu USA-Today: „Die COVID-19-Pandemie hat eine Wirtschaftskrise in einer bislang ungekannten Größenordnung ausgelöst. In den ersten Monaten der Pandemie, als lokale Unternehmen im ganzen Land geschlossen wurden, verloren Abermillionen Amerikaner ihre Arbeit.

Im Juli 2020 bleiben mehr als 11 Millionen Amerikaner arbeitslos und viele Geschäfte und Restaurants werden nie wieder öffnen. Aber inmitten der Coronavirus-Pandemie wurden die amerikanischen Milliardäre um 931 Milliarden Dollar reicher. Allein Amazon-Eigentümer Jeff Bezos verdoppelte in diesen sechs Monaten sein Vermögen auf 200 Milliarden Dollar.“ [11]

Die FAZ aktualisierte die Profite der Corona-Kriegsgewinnler im „schlimmsten Jahr aller Zeiten“ (TIME) wie folgt: „Während der Corona-Krise haben die 200 Reichsten der Welt ihren Wohlstand um 2,7 Billionen Dollar gesteigert, während zugleich mehr als 150 Millionen Menschen wieder unter die Armutsgrenze von 1,90 Dollar täglich zurückgefallen sind.“ [12]

Wer mit diesem inszenierten Kriegsterror und der daraus folgenden Armut der Massen also so unbeschreiblich und unbezifferbar reich geworden ist, und immer reicher und immer mächtiger wird, der will nicht zurück zur Menschheit des Menschlichen.

Aber der verdummten und zur Lebensbeendigung verdammten Masse versprechen sie im WEF-Prospekt: „Kapitalismus und Sozialismus müssen verschmelzen.“ Um die Menschheit ihres Lebens berauben und sich selbst unvorstellbar bereichern zu können, braucht es den ewigen Lockdown des GREAT RESET. Nochmals Klaus Schwab, der Erfinder des Begriff GREAT RESET:

„Wir können nicht zur alten Normalität zurückkehren.“

Der Große Umbruch, THE GREAT RESET, will nach der Dezimierung Menschheit aus dem Geschöpf Gottes ein seelenloses, digitales Wesen machen. Ohne jeglichen Kontakt zu anderen Menschen. Das Leben des Menschen soll nur noch digital, vollkommen entmenschlicht stattfinden. Die Idee dahinter: Sie wollen das Leben eines jeden Menschen besitzen.

Wer eigenständig denkt, dem soll das Leben ganz einfach digital abgestellt werden. Die Dezimierung der Menschheit soll über die Impfungen erfolgen. Zuerst sollen die weißen Menschen mit der Impfung erledigt werden. Die amerikanische Hochschulzeitung The Collage Fix berichtete, dass die Cornell Universität von Ithaca (New York) Grippe-Impfzwang nur gegen die weißen Studenten verhängt: „Cornell-Impfzwang gilt nur für weiße Studenten.“ [13]

Mit den PCR-Betrugstests wird unsere Einsperrung so lange aufrechterhalten, bis das letzte Mittelstandsunternehmen, bis der letzte Kleinunternehmer kaputtgemacht worden ist. Die Bundesregierung selbst teilte am 29. Dezember mit, dass es keine epidemische Verbreitung des Virus mehr gibt, da der 7-Tage-R-Wert bei 0,74 lag. [14] Ein Stillstand wäre sogar beim Faktor um 1 gegeben.

Wo kommen also die Fallzahlen her? Das ist der Beweis, dass die Fallzahlen des PCR-Test reiner Betrug sind, wie von den wirklichen Wissenschaftlern rund um die Welt immer wieder fundiert bestätigt worden ist. Und es beweist einmal mehr, dass sie uns kaputt machen wollen, denn „‚wir sind noch nicht durch‘ – Länderchefs erwarten Lockdown-Verlängerung“, heißt es offiziell [15] – trotz des R-Wertes von 0,74.

Der geisteskranke Corona-Kriminelle, Karl Lauterbach (SPD), verstärkte noch einmal die Vernichtungsabsicht des Systems, indem er – trotz des verbreitungslosen Corona-Zustandes – bekannt gibt: „Ich sehe keinen Spielraum für Lockerungen.“ [16]

Mit der planmäßigen Armutserzeugung sollen die Menschen plattgeklopft werden, sich für ein universales Einkommen vom „Weltstaat“ zu entscheiden. Dafür müssen sie jeglichen Besitz, sogar ihr Leben den Globalisten überschreiben. Die Neuschaffung der Welt, soll nach dem chinesischen Modell errichtet werden. China soll für die Globalisten der Welt-Bluthund werden, der früher vom globalistischen Amerika gestellt wurde. Da Donald Trump diese Ära beendete und eine nationale Neuordnung einleitete, musste der Corona-Krieg entfesselt werden, um den größten Widersacher zu vernichten.

Den Todfeinden von Donald Trump war klar, dass sie ihn nur mit einer beispiellosen Wahlfälschung als wiedergewählten Präsidenten verhindern würden können. Mit dem Corona-Betrug wurde der Wahlbetrug technisch möglich gemacht. Unter dem Vorwand der Ansteckungsgefahr setzten zumindest die Schlüsselstaaten die Wahlgesetze außer Kraft und stellten auf Briefwahl um.

Mit den Wahlfälschungsprogrammen, die offiziell angeschafft worden waren, konnten die Briefwahlstimmen am leichtesten gefälscht werden, das war ihnen klar. Zudem wurden bei der Briefwahl keinerlei Identitäten geprüft. Auf diese Weise kamen etwa 15 Millionen Stimmen für Joe Biden zusammen. Die Beweise dafür sind mannigfaltig, werden aber von den Gerichten nicht gewürdigt. Der um den Wahlsieg betrogene Trump soll dem angestrebten Weltstaat unter chinesischer Schirmherrschaft nicht mehr im Wege stehen.

Der total korrupte Joe Biden ist von China, besonders über seinen Sohn Hunter, vollkommen eingekauft worden. China soll mit seiner Wirtschafts- und Militärmacht die Welt zu einem globalen Einheitsstaat zusammenprügeln und als Durchsetzungs-Garant für den GREAT RESET der Globalisten fungieren. China kontrollierte über die Wahlfälschungs-Software von Dominion – und allen anderen Tochter- und Zweigfirmen – in der Wahlnacht des 3. November die Fälschungsverschiebungen der Stimmen von Trump zu Biden. Das ist nichts anders als ein Kriegsakt, ein Angriff auf Amerika.

Der Nachweis ist da, die Beweise liegen in Hülle und Fülle vor. Würden jedoch die Gerichte den Betrug mit den üblichen Beweisaufnahmen bestätigen müssen, wäre der Kriegsfall gegen China gegeben, den alle Globalisten verhindern wollen, da sie China brauchen. Die Globalisten wollen somit den Kriegsfall gegen sich selbst verhindern. Und die politisch-korrekte Masse ergibt sich lieber einer fremden, grausamen Macht, als zu kämpfen.

China gilt für die Globalisten als das Vorbildmodell zum universalen Machterhalt, zur Ausschaltung jeglicher Menschenrechte. Dazu gehört für die Globalisten das selbst verliehene Recht, das Leben seiner Bürger, das digital sein wird, zu besitzen. Somit kann man künftig ein Leben ganz einfach digital abschalten. Der chinesische Machthaber Xi Jingping hat sich lebenslang zum alleinigen Herrscher Chinas erklären lassen.

Dasselbe versucht nun der von China abhängige Westen mit der Plandemie und dem Corona-Krieg zu erreichen, indem es keine Wahlen mehr – wegen „Ansteckungsgefahr“ – geben wird. Höchstens die schon im Vorfeld vorbereiteten Briefwahlen werden noch erlaubt sein, also die vorgefertigte Wahlfälschung. Seit diesem Jahr gibt es in China bereits ein „digitales Sozialkreditsystem“ zur Überwachung aller Bürger:

„Wer sich vorbildlich verhält, wird belohnt, Regelverstöße werden bestraft. Eine totale Massenüberwachung, angepasst an das digitale Zeitalter. Für die Regierung in Peking ist es der Versuch, die Bürger zu folgsamen zu machen.“ [17]

Die Totalüberwachung der Chinesen wurde von Xi Jingping unter dem Vorwand, die Essensverschwendung zu bekämpfen, perfektioniert. Die Chinesen werden beim Essen überwacht, es wird ihnen vorgeschrieben, wie, was und wie viel sie essen dürfen:

»Mit der Operation leere Teller will China das Volk umerziehen. Mit drastischen Maßnahmen. In den Lokalen: Bestellkontrolleure in schwarzen Uniformen, die den Gästen vorschreiben, wie viel Essen auf den Tisch kommt. Es ist eine staatliche Kampagne, ausgerufen von Staats- und Parteichef Xi Jingping.

Die „Operation leere Teller“ soll 1,4 Milliarden Chinesen das Verschwenden von Lebensmittel abgewöhnen. In Shanghai wurde Restaurant-Mitarbeitern fristlos gekündigt, weil sie zu viele Reste vom Tisch abräumten. Die lokale Polizei kontrolliert Stichprobenhaft Mülltonnen auf Essensreste. Soldaten und Polizeibeamte zeigen im Fernsehen ihre blitzeblanken Teller.

Millionenfach teilen Bürger ihre leeren Teller auf den sozialen Netzwerken. Schulen überreichen Auszeichnungen an Schüler, die sich „restlos“ sattgegessen haben. Pateigehorsamer Übereifer artet in China auch gerne in skurrilen Aktionismus aus.

Eine Schulleiterin verschlingt vor den Augen der Schüler die gesamten Mittagsessensreste der Kinder und erntet dafür viel Lob in sozialen Netzwerken. Ein Restaurant im Süden des Landes ging so weit, dass die Gäste auf eine Waage steigen mussten. Eine App ermittelte anhand des Gewichts, was der Gast entsprechend seines Kalorienbedarfs bestellen durfte.« [18]

Mit dem Corona-Terror wurde die Digitalisierung des Menschen in Angriff genommen, der nur noch über die digitale Schiene leben kann, da es Geld und den Zugang zu allen lebenswichtigen Einrichtungen nur noch digital geben soll.

„In einer Ausstellung in einer Messehalle in Wuhan hat sich die Kommunistische Partei ein Denkmal gesetzt. Sie stellt im Stil des sozialistischen Realismus ihre Version der Corona-Krise zu Schau. Der Kampf gegen das Virus habe die ‚bedeutenden Vorteile des sozialistischen Systems unseres Landes offenbart‘, heißt es gleich zu Anfang.“ [19]

Niemand fragt danach, warum es in China so gut wie keine Infektionen mehr gibt. Täglich 15 Infizierte im Durchschnitt, die nicht erkranken. Wie kommt das? Nun, China benutzt nicht den Betrugs-PCR-Test von Drosten und Merkel, das ist ein Grund. Zudem ist die Schau vorbei, die für den Westen aufgeführt wurde, um die Zusicherung zu bekommen, dass Donald Trump mit Hilfe der von China aus betriebenen Wahlfälschung gestürzt würde.

Das Virus wurde im Kriegslabor von Wuhan leicht von den üblichen Corona-Viren verändert hergestellt. Gefährlich genug, um bei Menschen einer bestimmten Blutgruppe und bei Vorerkrankungen, wie bei einer Grippe, auch tödliche Folgen auszulösen. Aber gleichzeitig ist das Labor-Virus als „etwas Neues“ zu erkennen, was die Erklärungen der Pandemie-Lüge erleichterte.

China nutzt die große Chance, von den Globalisten als Hebel zur Durchsetzung ihrer Pläne zur Weltregierung benutzt zu werden. Beide, China und die Globalisten, glauben, letztlich den anderen ausstechen und allein den Sieg über die Welt erringen zu können.

Aber vorerst brauchen sie sich noch gegenseitig. Der selbst von den Lügenmedien hochgeschätzte Lou Dobbs von Fox News brachte in seiner Sendung vom 27. Dezember 2020 die Wahrheit über die absichtliche Schaffung des Virus durch China offen auf den Punkt und rückte, aus chinesischer Sicht, sogar eine Weltkriegslösung in den Bereich des Möglichen. Lou Dobbs:

„Auf die eine oder andere Weise scheinen die Vereinigten Staaten und China bezüglich der Freisetzung des tödlichen chinesischen Wuhan-Virus gegenüber einer ahnungslosen Welt und die absichtliche und betrügerische Vertuschung dieser Tatsache durch China, der Konfrontation immer näher zu kommen.

Der chinesische Führer Xi Jinping trug heute zur Eskalation der Spannungen zwischen den beiden Ländern bei, als er das Militär seiner Nation aufforderte, ‚Mittel und Wege militärischer Manöver und die Vorbereitung auf den Krieg zu erkunden.'“ [20]

Die Liberty Times (Taipei) schreibt über die Absichten des kommunistischen Weltpanzers China:

„Peking pflegt die Mentalität eines ‚Wolfskriegers‘, um andere Länder auf die Knie zu zwingen. China wird seine Anstrengungen steigern, die internationalen Standards durch chinesische Standards zu ersetzen. Und zwar noch bevor Joe Biden seine Regierung funktionsfähig machen kann. Nach all den Jahren der roten Infiltration haben sich die Wall Street, die sozialen Medien, Hollywood, das Silicon Valley, Twitter unter Chinas Kontrolle begeben.

Den riesigen Schaden, den Amerika seiner eigenen Demokratie zufügt, macht das Ausmaß der weltweiten chinesischen Einflussnahme deutlich. Der naive Glaube, dass man China durch eine freiere Wirtschaft und größeren internationalen Handel ändern könnte, führt nur zu einer noch größeren Toleranz gegenüber China und seinem ’speziellen‘ Nationalcharakter.

Als China in die Welthandelsorganisation aufgenommen wurde, hat man sich eine Änderung der chinesischen Politik versprochen. Aber gleich nach Unterzeichnung der Verträge erhöhte China die Einfuhrzölle auf australische Güter. Der Westen hat sich mit seiner China-Politik immer nur selbst betrogen. Und so überwogen stets die wirtschaftlichen Interessen gegenüber den Menschenrechten.

China bekam freie Hand in allem. Die Biden-Regierung wird in dieselbe Falle gehen, immer unter dem Vorwand von Chinas ‚einzigartigem Charakter‘. Der Westen investiert in die wirtschaftliche Entwicklung Chinas, während Peking sein wirtschaftliches Wachstum nutzt, die Entwicklungsländer aufzukaufen. China erpresst und stiehlt, und infiltriert Demokratien.

Die internationale Ordnung fällt diesem Prozess zum Opfer. China gibt sich nach außen anders. Aber am Ende wird das Seidenstraße-Projekt, die Asiatische-Infrastruktur-Investment-Bank, der neueste Fünfjahresplan und die ‚Vision 2035‘ nichts anderes als die Vorbereitungen zum Krieg sein.“ [21]

Seit dem Corona-Weltkrieg gegen die Menschheit gibt es nur noch ein Thema: Digitalisierung. Das Leben soll sozusagen entlebendigt werden. Wir sollen zu digitalen Zombies gemacht werden, deren Herzschlag vom digitalen Kreislauf betrieben wird. John Perry war einer der ersten großen global-digitalen Schwerstverbrecher der Menschheitsgeschichte.

Er war Mitbegründer der Electronic Frontier Foundation (EFF) und somit einer der einflussreichsten Pioniere bei der Transformation des Menschen in ein seelenloses, menschlich totes Digitalwesen. Barlow erklärte die künftige globale Zombie-Welt u.a. so:

„Wir schreiben unseren eigenen Gesellschaftsvertrag. Die Technik tritt an die Stelle der Natur als Quelle der Ideale. Normen werden letztlich auf technische Regeln reduziert oder von diesen abgeleitet. Unsere Welt ist überall und nirgends, und sie ist nicht dort, wo Körper leben. Zurück zur reinen Verständigung, organisiert allein durch Technik.“ [22]

Anfangs wurden die Massen mit einer vorgegaukelten Freiheit, im Internet alles sagen zu dürfen, in die beabsichtigte digitale Vernichtung des Menschlichen gelockt. Heute ist von der versprochenen Meinungs- und Gedankenfreiheit im Internet kaum noch etwas übriggeblieben. Das Internet dient nunmehr der totalen digitalen Tötung des Menschlichen durch Kontrolle und hypnotisiertem Kommerz.

Die großen Plattformen haben die Informationsversorgung für die Menschheit übernommen. Das Plattformprivileg verhindert jeden freien Wettbewerb zwischen Plattformen und klassischen Medien. Dazu die FAZ.

„Die Utopie des freien Geistes schlug um – in eine gewaltige Überwachungsmaschinerie. Statt keiner Macht für niemanden und anarchischer Regellosigkeit herrschten bald die technischen Gesetze der Rückkoppelung.“ [23]

Das ist die Hauptstoßrichtung des GREAT RESET, die Seelentötung des Menschen durch technische Totalüberwachung, die den Menschen zum körperlichen Eigentum der Globalisten macht, weil man ihnen digital dieses Leben ganz einfach abstellen kann, wenn man möchte.

Das absolute Ungeheuer unserer Zeit, der beispiellos böseste Dämon aller Zeiten, ist zweifellos Merkel. Jedes Gramm ihres waberndes Körperfettes besteht aus Atomen des absolut Bösen. Dieses Höllengeschöpf kann nur Böses denken und nichts anderes als Böses tun. Der Höllendämon Merkel will töten, verderben und zerstören. So ist der Plan ihres Freundes Klaus Schwab, THE GREAT RESET, für sie das Weihwasser der Hölle geworden.

Standhaft neben Merkel kämpft die seelisch und charakterlich ranzige Globalistin Ursula von der Leyen, um mit dem GREAT RESET die digitale Entmenschung in der EU durchzusetzen. Am 17. November 2020 nahm von der Leyen an einer Videokonferenz des Weltwirtschaftsforum (WEF) des Klaus Schwab teil, wo sie ein Gelübde zur rückhaltlosen Durchsetzung des GREAT RESET – zur digitalen Menschenvernichtung-  mit folgenden Worten ablegte:

„Ja, die Veränderungen finden jetzt statt, gerade jetzt, und das in allen Bereichen. Seit Beginn der Pandemie explodierten die digitale Erneuerung und die technologische Nutzung. Sie ermöglichten es den Fabriken, offen zu bleiben, sie ermöglichten es den Unternehmen, ihre Produkte zu verkaufen und den Menschen den Zugang zu wichtigen, öffentlichen Dienstleistungen zu gewährleisten. Und so vieles mehr. Wir müssen mit dieser Veränderung Schritt halten, und das bedeutet, wir brauchen ein neues Regelwerk für die digitale Wirtschaft und die digitale Gesellschaft.

Alles muss erfasst werden, von Daten über Infrastrukturen, bis hin zu Sicherheit, Demokratie, Technologie und fairen Steuern. All diese Themen stehen auf der Tagesordnung für den digitalen Wandel. Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit, und die Beschleunigung des Wandels, werden der Antrieb für den GREAT RESET sein.“

Nochmals der letzte Satz des GREAT-RESET-GELÜBDES der Ursula von der Leyen, falls einige den Massentötungsplan noch nicht begriffen haben: „Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit, und die Beschleunigung des Wandels, werden der Antrieb für den GREAT RESET sein.“

Der WEF-Videokonferenz vom 17. November 2020 ebenfalls zugeschaltet war John Kerry, der designierte Klima-Botschafter des Wahlbetrüger Joe Biden. Auf die Frage von Børge Brende, ob die Welt denn vom „neuen“ US-Präsidenten die Verwirklichung des GREAT RESET erwarten könne, antwortete Kerry wörtlich:

„Ja, das können Sie von uns erwarten. Und, es wird mit größerer Geschwindigkeit und mit größerer Intensität geschehen, als sich viele Menschen vorstellen können. Mit der Wahl von Joe Biden hat eigentliche der Great Reset schon begonnen.“

Der Plan zur Vernichtung der Menschlichkeit steht und fällt mit der Entwicklung aus der Betrugswahl in Amerika. Donald Trump ist nach Adolf Hitler und John F. Kennedy der bislang gefährlichste Erzfeind der Globalisten-Satanisten. Ein Mann wurde Präsident, der nicht durch die Aufnahme-Rituale des Satanismus gegangen ist, der diesen Logen nicht angehört, wie Newt Gingrich am 7. März 2016 sagte

„Jetzt haben sie ein richtiges Problem. Das macht sie wahnsinnig. Trump wird die Partei führen, das können sie sich nicht vorstellen. Trump ist ein Außenseiter. Er gehört nicht zum Club. Er ist nicht kontrollierbar. Er hat die Aufnahme-Riten nicht durchlaufen und er gehörte nie den geheimen Gesellschaften an. Sie finden keinen Weg, mit ihm umzugehen.“

Trump war von Anfang an der Erzfeind der Globalisten. Am Tag seiner Amtseinführung, am 20. Januar 2017, titelte die Washington Post„Die Kampagne zur Absetzung von Präsident Trump hat begonnen.“ [24] Vier Jahre lang ununterbrochene Anstrengungen, den Mann der Logen-Feinde abzusetzen – ohne Erfolg.

Trump hat während seiner Amtszeit, trotz dieses beispiellosen, gegen ihn geführten Kriegs, mit seinen Angriffen auf die Herzgegend der Globalisten niemals nachgelassen. Am 27. Januar 2017 erwähnte er in seiner Holocaust-Botschaft die Juden nicht. Ein beispielloser Vorgang in der globaljüdischen Machtgeschichte. Vor allem ließ Trump nicht nach, die FED, das pulsierende Herz der Globalisten, still zu legen.

Trumps ehemaliger strategischer Berater, Steve Bannon, hielt am 14. Oktober 2017 eine fundamentale Rede im Rahmen der Herbsttagung der kalifornischen Republikaner in Anaheim. Unter tosendem Applaus und stehenden Ovationen rief Bannon den Delegierten am 14.10.2017 zu:

„Alles hat seine Zeit, und jetzt ist die Zeit des Krieges gegen die Führung der Republikanischen Partei. Es ist unser Krieg, der nicht von uns, sondern von diesen Leuten begonnen wurde. Und ihr werdet diesen Krieg bestehen und beenden.“ [25]

Der Präsident der „Amerikanischen Steuerreformbewegung“, Grover Norquist, kommentierte Bannons Rede so: „Das war keine Aktivismus-Rede, es war der Aufruf zum Krieg.“ [26]

Den Corona-Vernichtungskrieg konnte Trump in einem Geniestreich nutzen, das Kraftwerk der Globalisten, die FED, teilweise ihrer Herrschaft zu entziehen. Trump stimmte zu, dass die FED viele Billionen Dollar an Finanzspritzen (Special Purpose Vehicle, SPV) für die Wirtschaft bereitstellte.

Er setzte die Bedingung durch, dass die Kontrolle dieser gewaltigen Geldverteilung dem Finanzministerium untersteht. Der Staat hatte damit in diesem Bereich die Geldhoheit wieder übernommen. Dazu Finanz-Yahoo:

„Im Kern ist das nun das Finanzministerium, nicht die FED, die diese Anleihen ausgibt und eigenverantwortlich absichert. Nach diesem Plan verschmelzen FED und Finanzministerium zu einer Organisation. Tatsächlich erhält nunmehr das Finanzministerium von der FED die Hoheit über die Geldausgabe: Dürfen wir vorstellen: FED-Präsident Donald J. Trump.“ [27]

Dann weitete Trump seinen Krieg gegen die jüdischen Globalisten aus, indem er deren Kerntruppen, die ANTIFA, als terroristische Organisation einstufte. Damit war klar, dass Trump das Globaljudentum bekämpft.

Schließlich steht ANTIFA für „antifaschistisch“. Und der Antifaschismus ist der talmudische Lebenszweck des Globaljudentums, denn der „Faschismus“, die Juden rechnen den Nationalsozialismus auch dazu, ist bislang die einzige anti-globaljüdische Weltanschauung mit Regierungsmacht gewesen, die das globalistische Judentum offen bekämpfte und machtpolitisch ausschalten wollte.

Der Faschismus hat für die talmudischen Globaljuden dieselbe Bedeutung wie ihr Todfeind Jesus Christus. Es gab niemals vor Adolf Hitler und Benito Mussolini ein anti-satanisches Regierungsprogramm, getragen von Machtstaaten, die sich Gehör bei der Menschheit verschafften.

Und dann kam Trump an diesem denkwürdigen 31. Mai 2020 mit der Kriegserklärung, die ANTIFA sei eine Terrororganisation, an die ideologische Mordtruppe des Globaljudentums heraus. Die Gegenkriegserklärung des Globaljudentums ließ nicht lange auf sich warten.

Die israelische Globalzeitung HAARETZ, assoziierter Teil der New York Times, formulierte am 7. Juni 2020 die Kriegserklärung (s. Faksimile rechts) an Trump so:

„Trumps Angriffe auf die ANTIFA sind Angriffe auf Juden.“ Und weiter heißt es: „Amerikanische Juden können Trumps ‚Krieg‘ gegen den Antifaschismus und die Verschwörungstheorien seiner Gefolgschaft, es gäbe eine unsichtbare Führung hinter den legitimen Protesten, nicht unterstützen.“ [28]

Die Todesdrohung in dieser HAARETZ-Kriegserklärung ist nicht weniger gewichtig als die des Internationalen Judentums im Londoner DAILY EXPRESS vom 24. März 1933 an Adolf Hitler. Die Folgen dieser Kriegserklärung an Trump zeigten sich schon wenige Tage später. Noch am 1. Juni 2020 Stand der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, Mark Milley, auf dem Lafayette Platz in Washington solidarisch hinter Trump, als dieser den von der ANTIFA angeheizten schwarzen Terror vor der Kirche des Heiligen Johannes mit der Bibel in der Hand öffentlich anprangerte.

Aber nach der jüdischen Kriegserklärung von HAARETZ entschuldigte sich General Milley bereits am 11. Juni 2020, mit Trump auf dem Lafayette-Platz gewesen zu sein. Milley: „Ich hätte nicht dort sein sollen. Als beauftragter uniformierter Offizier war es ein Fehler, aus dem ich gelernt habe, und ich hoffe aufrichtig, dass wir alle daraus lernen können“ [29] Von diesem Tag an hatte Trump also auch die Militärführung des Pentagon gegen sich. Die Pentagon-Oberen schlugen sich offen auf die Seite des ANTIFA-Weltjudentums.

Diese Entwicklung muss man kennen, um die derzeitige Lage in Amerika beurteilen zu können. Zusammengefasst kann man sagen, Trump wird entweder klein beigeben, sich dem Wahlbetrug der Globalisten unterwerfen und als Versager der amerikanischen Geschichte enden, oder er wird seine Executive Order 13848 vom 12. September 2018 aktivieren und das Militär gegen die Wahlbetrüger einsetzen.

Die Wahlbetrüger sind „Aufständische” im Krieg gegen die Nation. Geht Trump diesen Weg, wird er für immer als der strahlendste Held in die amerikanische Geschichte eingehen und sich einen ewigen Rang unter den Allergrößten der Weltgeschichte sichern. Voraussetzung für den Militärschlag gegen die Wahlfälscher ist, dass die Geheimdienste offiziell die Einmischung einer ausländischen Macht (hier China) in eine amerikanische Wahl festgestellt haben. Und das ist hier der Fall, wie Geheimdienstchef John Ratcliffe bestätigte. [30]

Aber ein Dekret und das Recht aus der Verfassung, reichen nicht aus, um eine so gigantische Verschwörung, verzweigt in allen Institutionen, Gerichten, Medien, Globalkonzernen und beim Militär, zu bezwingen. Dazu benötigt Trump Teile, wenn nicht gar entscheidende Teile, des Militärs.

Welche Militärteile bereit sein werden, für Trump zu kämpfen, wissen wir nicht. Es wird sich zeigen, ob das Pentagon gegen Trump aufmarschieren und damit gemäß Verfassung gegen den eigenen direkten Vorgesetzten, Verteidigungsminister Chris Miller, und somit gegen den rechtmäßigen Oberbefehlshaber der Streitkräfte, Präsident Trump, Krieg führen wird. Dieses Szenario könnte die Streitkräfte vollends zerreißen.

Die etwa 550 Milizen im Land mit etwa 300.000 Mann unter Waffen werden zweifelsfrei für Trump kämpfen. Tritt dieser Fall ein, dürften weitere große Teile der kämpfenden Truppe zu Trump überlaufen, denn bei den Milizionären handelt es sich zu einem großen Teil um ehemalige Kämpfer der Armee-Spezialeinheiten. Viele davon wurden hoch dekoriert. 220 pensionierte Generäle, darunter prominente Offiziere wie General Michael Flynn, wirken machtvoll in die aktiven Offiziersränge hinein, wie wir wissen.

Eines ist sicher, es kommt zu keiner juristischen Lösung mehr, denn die Justiz hat sich für den Wahlbetrug, für die Angreifer auf Amerika, gegen die eigene, angegriffene Nation, entschieden. Ein Fall von Hochverrat wie er in der Geschichte beispiellos sein dürfte. Gleichzeitig zeigt diese Zustandsanalyse, welche Macht die Satanisten erreichen konnten.

Steve Bannon formulierte bereits am 14. Oktober 2017 den vorweggenommenen Entscheidungskampf in seiner Kriegserklärung gegen die Globalisten innerhalb der Republikanischen Partei vor den versammelten „Aktivisten der Sozialen Konservativen“ so: „Dies ist die Prüfung des Willens. Wir werden bestimmen, wer mächtiger ist: Das Geld der Konzerne, oder die Muskeln des Volkes.“ [31]

Dieser „Prüffall“, wenn auch drei Jahre später, steht nunmehr im wahrsten Sinne des Wortes bevor. Auch wenn einige mutige Republikanische Kongressabgeordnete gegen den Entscheid des Wahlkollegiums, also gegen Biden, stimmen sollten, dürfte das kaum etwas ändern. Im Senat gibt es genügend republikanische Verräter, die mit den Globalisten gegen die eigene Nation gemeinsame Sache machen. An vorderster Front Mitch McConnell, der mit einer Chinesin verheiratet ist, die beste Kontakte zu Pekings Machtelite pflegt.

Nein, alle rechtsstaatlichen Mittel sind ausgeschöpft. Das Recht kann nunmehr allein mit dem Schwert erkämpft werden, so wie es in der Geschichte schon immer gewesen ist. Vor allem werden hoffentlich auch bei uns die ewigen Klagehansel aufwachen. Richter urteilen im Namen der Macht. Im Namen des Volkes urteilen sie, wenn es sich um Fälle von banalem Eierdiebstahl handelt. Wenn die hohe Politik im Spiel ist, schlagen sie sich immer auf die Seite der Mächtigen, ob es sich dabei um Völkermörder oder Wahlbetrüger handelt, spielt für sie keine Rolle, wenn sie die Mächtigen schützen müssen.

Noch nie sind die Geschicke von Völkern und Nationen durch Richterurteile bestimmt oder entschieden worden. Der menschliche Existenzkampf, wo es um alles geht, kann nicht der geheuchelten Paragraphen-Drescherei von Robenträgern überlassen werden. Das ist die Regel. Und wer nicht kämpft, hat auch nicht verdient zu siegen.

Schauen wir uns den sogenannten Widerstand gegen den Corona-Terror an. Der bekannteste Anführer ist Michael Ballweg, der immer mehr zu lächerlichen Gestalt mutiert. Er will im Januar neue Demonstrationen anmelden, und nur demonstrieren, wenn dies von Merkels Richtern erlaubt wird. Geht es noch lachhafter?

Würden Hunderte von Widerstandsdemonstrationen gleichzeitig in der BRD verteilt im Auftrag des Grundgesetzes, Artikel 20,4 – ohne die Genehmigung von Merkels Richtern – stattfinden, dann würde das System zusammenbrechen, denn so viele Polizeikräfte gibt es nicht, um Hunderte von Grundgesetz-Widerstands-Demos zu unterbinden. Dazu hat auch Dr. Fiechtner im Landtag von BW aufgerufen, als er sagte:

„Damit ist die Bürgerpflicht zum Rechtsgehorsam durchbrochen. Und Artikel 20,4 GG, des Widerstands der Bürger, gegen den Staat, ist geboten.“

Zurück zu Donald Trump. Auch er weiß, dass dieser kriegerische Angriff auf ihn der Angriff auf Amerika ist, dem er nur mit kriegerischen Mitteln begegnen kann.

Am 26. Dezember 2020 wurde Trump auf Twitter sehr deutlich„Das Justizministerium und das FBI haben nichts gegen den Wahlbetrug 2020 getan. Es war der größte Betrug in unserer Geschichte. Trotz der überwältigenden Beweise haben sie nichts unternommen. Sie sollten sich schämen. Die Geschichte vergisst das nicht. Gebt niemals auf. Ich sehe euch alle am 6. Januar in Washington.“

Der Globalist und System-Autor Don Winslow antwortete sogleich auf Twitter hysterisch kreischend„Das ist der Aufruf zur Gewalt und Anarchie für den 6. Januar vom amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten. Genau das ist es, und nichts anderes.“

Dann legte Trump In einer Serie von Twitter-Botschaften am 27. Dezember 2020 nach und stellte klar, dass es sich bei Richtern um „schlechte“ Menschen und bei der Justiz um ein korruptes System handele, von denen keine Rechtsstaatlichkeit mehr zu erwarten sei. Trump:

„Gerichte sind schlecht. Das FBI und die ‚Justiz‘ haben ihre Pflicht nicht wahrgenommen. Es ist Zeit für Republikanische Senatoren, aufzustehen und für die Präsidentschaft zu kämpfen, so wie die Demokraten kämpfen würden, wenn sie wirklich gewonnen hätten. Die Beweise sind unwiderlegbar. Massiv kamen nachts die Briefwahlstimmen in den Schlüsselstaaten hinein. Die Wahlurnen wurden damit zugestopft, durch Videoaufnahmen bewiesen.

Doppelte Stimmabgaben und verstorbene Wähler, falsche Unterschriften, illegale Ausländer-Wähler, nicht zugelassene Republikanische Wahlbeobachter, mehr Stimmenabgaben als Wähler – und so vieles mehr. Wir haben mit so viel mehr Stimmen gewonnen, als wir bräuchten, um in den Schlüsselstaaten zu siegen. Und die Beweise werden nicht zugelassen.

Das amerikanische Wahlsystem gleicht dem eines Dritte-Welt-Landes. Die Pressefreiheit gibt es schon seit langem nicht mehr. Nur noch Fake News. Und dazu kommen die Tech-Giganten. Aber wenn das vorbei ist, wird man sich an diese Periode nur noch als ein hässliches Kapitel unserer Geschichte erinnern. Wir werden siegen.“ (Twitter))

Präsident Trump sagt also klipp und klar, dass es eine Richtigstellung des Wahlbetrugs seitens der Gerichte und der Strafverfolgungsbehörden nicht mehr geben kann. Wenn er aber gleichzeitig sagt, „wir werden siegen“, dann stellt sich die Frage, mit welchen Mitteln will er diesen Sieg erringen, wenn nicht mit militärischem Kriegseinsatz?

Er wird ja wohl nicht erwarten, dass der Wahlbetrüger Biden freiwillig auf das Amt verzichtet, weil er den Betrug nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Er kann eigentlich nur die militärische Lösung im Sinn haben, um der Nation zu ihrem Recht zu verhelfen.

Einen Hinweis, was Trump vorhat, liefert sein Aufruf an seine Anhänger, am 6. Januar 2021 zu einer gewaltigen Demonstration nach Washington zu kommen. An diesem Tag soll das Wahlkollegium den Wahlbetrug gegen Trump bestätigen. Trump teilte mit: „Es wird wild werden“. Was meint er damit?

Dass Trump nicht vorhat, den Wahlbetrug, also den Angriff auf Amerika, durchgehen zu lassen, wird immer deutlicher erkennbar. Wahlbetrüger Biden jammerte schon vor Tagen, dass ihm die Übergabe der Regierungsgeschäfte sogar vom Pentagon, im Auftrag von Trumps Verteidigungsminister Chris Miller, verwehrt würde. Gestern erneut ein Biden Lamento, dass ihn Trump sozusagen nicht ins Weiße Haus lassen würde. Biden:

„Wir werden vom Verteidigungsministerium behindert. Wir bekommen keine Informationen, die wir für eine Übergabe der Regierungsgeschäfte benötigen, besonders was die nationale Sicherheitslage angeht. Das ist verantwortungslos. Uns wurde der Zutritt zum Weißen Haus mit Straßenblockaden im Auftrag des Verteidigungsministeriums verwehrt.“ [32]

Trumps Anwalt und Freund, der ehemalige New Yorker Bürgermeister, Rudy Giuliani, sagte in seiner Weihnachtsbotschaft: „Die Fälle des Wahlbetrugs werden nach Weihnachten explodieren. Alles, was sie von den kriminellen Fernsehstationen, den Zeitungen, Big-Tech und den führenden Demokraten hören, ist falsch.

Ihr werdet es erfahren mit einem Knall. Das wird für unser Land ein Schock sein. Mindestens neun Kongressabgeordnete wollen gegen das Wahlkollegium am 6. Januar stimmen. Amerika wird in einen dramatischen Januar hineingehen, wie wir ihn in unserer Geschichte noch nicht erlebt haben.“ [33]

Giuliani spricht zwar davon, dass die Schlüsselstaaten die Wahl-Zertifizierung zurücknehmen müssten, aber das ist entweder Wunschdenken oder Ablenkung. Mit seinem Hinweis, dass der Januar der „dramatischste Januar in der Geschichte Amerikas“ würde, dürfte er mehr an eine militärische Lösung als an eine juristische gedacht haben.

Welche Optionen bleiben Trump? Will er das Land, die Verfassung und seine Anhänger nicht verraten, muss er seine Executive Order von 2018 aktivieren und das Land unter Kriegsrecht stellen. Diese Entscheidung birgt natürlich große Risiken. Erhält er dafür nicht ausreichend Unterstützung vom Militär, dürfte er festgenommen werden. Was dann mit ihm geschehen würde, mag man nicht zu Ende denken.

Würde er sich dem Unrecht und den Volksfeinden ergeben, sähe sein Schicksal kaum anders aus. Aber in den Erinnerungen seiner Anhänger würde er nicht als Held fortleben, sondern Kapitulant.

Unser guter Freund Jürgen Graf teilt die NJ-Einschätzung und kommentiert die Lage wie folgt:

„Die Entwicklung des Jahres 2021 wird für die Zukunft der Menschheit sehr viel wichtiger sein als der Ausgang des 2. Weltkriegs. Wie der 2. Weltkrieg auch ausging, keine der beteiligten Seiten hatte die Möglichkeit, die ganze Welt, oder wenigstens einen Großteil der Welt, in ein riesiges Konzentrationslager zu verwandeln und das Erbgut der Menschen zu verändern.

Die Satane, die heute in einem erheblichen Teil der Staaten regieren, haben diese Möglichkeit, zumindest im Zusammenspiel. Gelingt es nicht, diese Satane zu entmachten und zu zerschmettern, steuert die Welt auf den Abgrund zu. Von entscheidender Bedeutung wird zunächst die Entwicklung in den USA sein.

Der Politologieprofessor und Amerikanist Igor Panarin ist in seinen täglichen Kurzvideos optimistisch: Wenn sich der Wahlbetrug nicht auf dem Weg über das Verfassungsgericht und/oder den Kongress annullieren lasse, werde Trump das Kriegsrecht ausrufen. Hoffen wir, dass er dies tun wird (daran, dass der Supreme Court und/oder der Kongress Recht sprechen werden, glaube ich nicht).

Streicht Trump die Segel, wird er als der größte Verräter seit Judas Ischariot in die Geschichte eingehen. Doch auch dann sollte jeder von uns, mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, weiterkämpfen, zumindest indem er so viele Mitmenschen wie möglich aufklärt.“

Eine Wahl hat Trump also nicht mehr, realistisch betrachtet. Wir vom NJ gehören aber nicht zu jenen, die verbreiten, Trump hätte bereits die Welt erlöst, die Globalisten schon massenweise inhaftiert und Hunderttausende von Kindern aus den Klauen der Blut-Logen befreit. Nein, ob Trump diesen Weg überhaupt beschreiten und am Ende auch noch siegen wird, ist eine immer noch waghalsige Möglichkeit.

Bestenfalls stehen die Chancen 50:50. Siegt Trump, ist der Satanismus für lange Zeit besiegt. Verliert Trump, geht unser Leidensweg in eine neue Runde, in eine noch viel schlimmere Runde. Aber eines ist auch sicher, den Endsieg werden die Satanisten nicht erringen. Eher geht alles Leben auf diesem Planeten zugrunde und er wird, wie es in MEIN KAMPF für diesen Fall vorausgesagt wird, „bevölkerungslos, wie einst vor Millionen von Jahren, seine Kreise durch den Äther ziehen.“

Am 6. Januar, werden wir mehr wissen, denn Trump ruft nicht ohne Grund seine Anhänger auf, an diesem Tag nach Washington zu kommen. Gott mit dir, Donald Trump!

Quelle

Video:

https://vk.com/video351786184_456241046


1) TIME-Titel auf Twitter
2) „Vile Acts of Evil: Banking in America” (Englisch) Taschenbuch – 4. Juli 2009 – von Michael A. Kirchubel (Autor), erhältlich bei Amazon.
3) solidariteetprogres.fr, 13.05.2009
4) Die Pandemie-Übung vom 18. Oktober 2019 in New York.
5) Rockefeller Foundation: Scenarios for the Future of Technology and International Development, May 2010.
6) Guardian, London, 10.03.2001
7) Süddeutsche 28.01.2015
8) Guardian, London, 26.03.2020
9) Euronews, 19.11.2020
10) SNA, 14.12.2020
11) USA Today, 24.07.2020
12) FAZ, 10.12.2020, S. 20
13) The College Fix, 08.12.2020
14) Bundesregierung – Situationsbericht – Fallzahlen Coronavirus, Dienstag, 29.12.2020
15) N-tv, 28.12.2020
16) N-tv, 29.12.2020
17) N-tv, 29.10.2019
18) TVNow, Auslandsreport, 24.12.2020
19) FAZ, 21.12.2020, S. 3
20) Fox Business, Lou Dobbs Tonight 27.12.2020
21) The Liberty Times, 16.12.2020
22) FAZ, 28.12.2020, S. 18
23) FAZ, 28.12.2020, S. 18
24) Washington Post, 20.01.2017
25) Washington Post, 14.10.2017
26) Breitbart, 20.10.2017
27) Finanz-Yahoo, 27.03.2020
28) Haaretz, 07.07.2020
29) Military Times, 11.06.2020
30) Chef aller US-Geheimdienste: Die Wahl wurde von China gefälscht, um Trump zu verhindern
31) Washington Post, 14.10.2017
32) NYT, 29.12.2020
33) Epoch Times, 26.12.2020