Die Gespritzten sollen zu tödlichen Viren-Fabriken umprogrammiert werden. Greifen die kosmischen Kräfte ein, wie der Schlag aus Karlsruhe vielleicht vermuten lässt?

Wer regiert in Washington? Biden wohl kaum!

Steht auf, kämpft um euer Leben, kämpft um den Erhalt des Planeten


Es geht bei der Corona-Verschwörung, bei der Corona-Lüge und beim Corona-Weltkrieg um die Vernichtung unseres Planeten als kosmisch-menschliches Siedlungsgebiet. 

von NJ

Mit den Gen-Spritzungen und den Gen-Tests sollen unsere genetischen Menschen-Bausteine zur Erreichung dieses Ziels umgeschrieben, also „Humanoiden“ erzeugt werden.

Deshalb werden ständig neue Corona-Varianten erfunden werden, um uns davon zu überzeugen, dass immer neue Gen-Spritzungen notwendig seien, denn es bedarf vieler Spritzungen, und vieler, vieler Corona-Tests, bis „der Mensch in uns“ nicht mehr existiert.

Nach jeder „Welle“ entstehen in den Spritz-Fabriken neue genetische Strukturen zur Erzeugung ihrer Menschen-Umwandlungs-Sera. Sie lernen von jeder Spritz-Welle, wie die Sera verändert werden müssen, um „den Menschen in uns“ zu töten.

Die physischen Tötungen, vielleicht die Hälfte der Erdbevölkerung, voran die geplante „Erledigung“ des weißen Menschen, stellt dabei nur das Sahnehäubchen des Verschwörungserfolgs dar.

Dass das hier Gesagte richtig ist, beweist die Tatsache, dass es trotz der sog. Impfungen eine Freiheit nicht mehr gibt, dass unsere Existenzgrundlage, die menschliche Wirtschaftsordnung, vollkommen vernichtet werden soll. Merkels Vorzeige-Philosoph Martin Booms machte daraus schon gar keinen Hehl mehr, sondern sagte uns klipp und klar, dass es weder ein „Licht am Ende des Tunnels“, noch ein Zurück in ein „Leben in der Sonne“ jemals wieder geben wird.

Booms: „Das Bild mit dem Licht am Ende des Tunnels führt in eine falsche Richtung. Wir werden nicht wieder in die Sonne treten, und alles wird nicht mehr sein wie vorher. Wir dürfen nicht auf das Wiederaufscheinen des Alten warten.“ (FAZ, 22.03.2021, S. 11)

Wer bereit ist zu erkennen, der verlässt sein von Merkel erzwungenes Untermenschen-Dasein!

Obwohl selbst das Krankheitsministerium, gemäß Orwell-Sprech immer noch „Gesundheitsministerium“ genannt, auf Nachfrage hin bestätigte, dass die genetischen Corona-Spritzungen keine Corona-Infektion verhindern, gleichzeitig aber die Massentoten nach den Spritzungen unübersehbar geworden sind, lautete Merkels „Devise“ am 19. März 2021 immer noch: „Impfen, impfen, impfen“.

Am 22. März verkündete Merkel einen neuen Beschluss, zusammen mit den Ministerpräsidenten, der die angeblich unheimlich „tödliche“ Situation, in der wir uns befänden, entschärfen sollte. Befohlene „Ruhetage“ über Ostern. Noch nicht einmal am Gründonnerstag und am Karsamstag einkaufen.

Keinerlei Kontakte im Freien, noch nicht einmal zwei Personen sollten zusammenstehen dürfen. Absolute Isolation zuhause, keine Besuche von Kindern bei den Eltern. Keinerlei, aber auch gar keine Reisetätigkeiten, nicht einmal wenige Kilometerweit. Das wurde von Merkel und ihren Mittätern, den Ministerpräsidenten der Länder, am 22. März verkündet, weil wir sonst in epischer Dimension vom „Virus“ dahingerafft würden.

Nochmals, diese ultimativen Gewaltmaßnahmen wurden beschlossen und verkündet, weil sonst Millionen vom Virus angesteckt und danach sterben würden. Diese menschenrechtswidrigen Maßnahmen seien „alternativlos“ und „wissenschaftlich absolut zwingend“, so die sinngemäße Sprachregelung bei Verkündung des beispiellosen Osterterrors.

Doch In der Nacht vom 23. auf 24. März zeichnete sich etwas ab, das bislang nicht vorstellbar war. Merkels treuester und brutalster Mittäter, der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder, das beispiellose „Superhirn“ in der Corona-Kriegsführung, ließ mitten in der Nacht mitteilen, er wolle sich so nicht mehr behandeln lassen.

Merkel würde ihre Vasallen eine ganze Nacht lang nicht von der Leine lassen, bis alle völlig übermüdet allem zustimmen würden. Die Meldung machte sprachlos, war aber zwischen drei und vier Uhr morgens noch nicht einzuordnen.

Doch dann am Morgen ließ Merkel die Lüge zur Aufrechterhaltung des Corona-Vernichtungskriegs auffliegen. Sprachlos und zunächst unfähig, die Lage einzuordnen, konnte man überall nur noch hilfloses Stammeln vernehmen, als Merkel, trotz Einladung an die Ministerpräsidenten, um 11 Uhr des 24. März 2021 allein vor die Kameras trat und sich für das zusätzliche Corona-Osterverbrechen entschuldigte.

Dieser zusätzliche Terror wurde, wie schon gesagt, damit begründet, die „tödliche dritte Welle“ brechen zu müssen. Merkel in ihrer Presseerklärung wörtlich: „Wir befinden uns mitten in der durch die Mutation ausgelösten dritten Welle der Pandemie. Die dritte Welle mit der tödlicheren und ansteckenderen Mutation des Corona-Virus müssen wir bremsen, stoppen.“

Ja, Frau Merkel, um den Tod zu stoppen, haben Sie mit Zustimmung ihrer Mittäter, der Ministerpräsidenten, den Oster-Terror verkündet, den Sie in ihrer Presseerklärung immer wieder mit dem zu erwartenden Massentod begründeten. Doch dann bezeichneten Sie diese Ihre „wissenschaftliche“ Begründung als Fehler.

Sie sagten wörtlich: „Die Idee eines Ostershutdowns war mit bester Absicht entworfen worden, denn wir müssen es unbedingt schaffen, die dritte Welle der Pandemie zu bremsen und umzukehren. Dennoch war die Idee der sogenannten Osterruhe ein Fehler. Die Idee hatte ihre guten Gründe, aber Aufwand und Nutzen stehen in keinem halbwegs vernünftigen Verhältnis.“

Wie bitte, die Verhinderung von vielleicht Millionen von Toten, die sie vorher ohne diese Maßnahmen, ohne die vier Tage Ostershutdown, als quasi unausweichlich beschworen hatten, stehen plötzlich „in keinem halbwegs vernünftigen Verhältnis zu Aufwand und Nutzen“?

Vier Tage mehr Einsperrungs-Aufwand, wenn damit Millionen von Leben gerettet werden könnten, sollen in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen? Entweder geben Sie damit zu, dass ihr gesamter Kriegs-Terror auf der größten Lüge der Weltgeschichte beruht, oder Sie sind eine Massenmörderin, Frau Merkel?

Es liegt aber nahe, das Ersteres, dass der gesamte Kriegs-Terror gegen uns Menschen die bestialischste Lüge der Menschheitsgeschichte ist, mit der die Ausrottung eines großen Teils der Menschheit, voran die weißen Menschen und die Alten, erreicht werden soll.

Dass Merkel sich ihrer Verbrechen bewusst ist, wird allein mit ihrer „Bitte um Verzeihung“ ganz klar belegt. Merkel wörtlich: „Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger um Verzeihung.“ Und sie fügt erneut an: „Das bedauere ich umso mehr, als wir uns, dabei bleibt es leider, mitten in der durch die Mutation ausgelösten dritten Welle der Pandemie befinden, mit der tödlicheren und ansteckenderen Mutation des Corona-Virus zu bremsen und zu stoppen.“

Wenn dem so wäre, hätte sie doch ihren verschärften Oster-Terror erst gar nicht zurücknehmen, und schon gar nicht um Verzeihung bitten müssen, denn die von ihr beschriebene Situation, wäre es die Wahrheit, hätte alle ihre Gewaltmaßnahmen mehrfach gerechtfertigt.

DIE WELT am selben Tag perplex„Harter Oster-Lockdown abgesagt. Merkels Entschuldigung lässt eine große Frage offen. Das Krisenmanagement der Kanzlerin bricht zusammen. Zum ersten Mal entschuldigt sie sich bei den Bürgern.“

Im Beitrag wird ein nicht namentlich genannter Ministerpräsident mit folgenden Worten zitiert: „Das ist der Nachweis, dass wir komplett daneben lagen. Jetzt sind wir die Deppen.“ Dann macht DIE WELT deutlich: „Dies ist ein Tag für die Geschichtsbücher. Zum ersten Mal in ihrer 16-jährigen Kanzlerschaft entschuldigte sich Angela Merkel (CDU) bei den Bürgern.“

Wer um Verzeihung bitten muss, der hat etwas sehr Böses getan, das weiß jeder. Was war nach dem Terror-Beschluss vom Montag also geschehen, dass in der darauffolgenden Nacht dieses Unvorstellbare geschah? Es erinnert ein wenig an Platos Beschreibung des Untergangs von Atlantis vor fast 10.000 Jahren, wo es heißt: „Innerhalb eines einzigen Tages und einer unglückseligen Nacht ist Atlantis untergegangen.“

Zudem muss man immer wieder bedenken, dass alle ihre Mittäter, die Ministerpräsidenten, diese Maßnahme als durch die „Wissenschaft“ als absolut „alternativlos“ bestätigten. Und dann, einen Tag später, kommt Merkel und sagt, dass die Virusgefahr doch nicht so groß sei, um sie mit diesen Maßnahmen zu rechtfertigen.

Kein Wunder, dass sich die bereitwilligen Handlager des Todes nun als „die Deppen“ fühlen. Aber sie können nicht mehr ausscheren, weil sie alle Merkelschen Corona-Verbrechen mitgetragen haben. So macht es auch die Mafia bei Neumitgliedern. Die werden gleich zu einem Mord mitgenommen, um als Mittäter nicht mehr auspacken zu können.

Was war also geschehen? Wer hat die Macht und die Kraft, Merkel zu zwingen, vom Verschlingen ihrer Beute – zumindest vorübergehend – abzulassen? Wir werden sehen, ob das faktisch zur „Schlachtung“ des Reptils führen wird. Dann jedenfalls würde auch die EU zusammenkrachen, sollte ihre Macht schwinden. Die Chancen dazu haben sich mit Merkels Schuldbekenntnis dramatisch verbessert.

Der Plan zu Eliminierung ist offenkundig geworden

Wer so lügt, wer so lügt, um Millionen von Menschenleben kaputtmachen zu können, und diese Menschenzerstörung auch noch damit zu entschuldigen versucht, „die Idee entspringe bester Absicht“, dem kann nicht mehr ausreichend geglaubt werden, dass er damit durchkommen würde.

Die Terror-Politik von Merkel wird in einem Urteil vom Amtsgericht Weimar wie folgt festgeschrieben: „Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass allein die Zahl der Todesfälle, die auf die Maßnahmen der Lockdown-Politik zurückzuführen sind, die Zahl der durch den Lockdown verhinderten Todesfälle um ein Vielfaches übersteigt.

Hinzu kommen die unmittelbaren und mittelbaren Freiheitseinschränkungen, die gigantischen finanziellen Schäden, die immensen gesundheitlichen und die ideellen Schäden. Das Wort ‚unverhältnismäßig‘ kann die Dimensionen des Geschehens nicht einmal andeuten.

Der Lockdown und das allgemeine Kontaktverbot war und ist eine katastrophale politische Fehlentscheidung mit dramatischen Konsequenzen für nahezu alle Lebensbereiche der Menschen, für die Gesellschaft, für den Staat und für die Länder des Globalen Südens.“ (Amtsgericht Weimar, Urteil, AZ: 6 OWi – 523 Js 202518/20)

Lassen wir uns den Kernsatz des Gerichtsurteils auf der Zunge vergehen. Offiziell werden die Corona-Toten mit über 80.000 angegeben, ist zwar eine Lüge, aber legen wir diese Zahl der Urteilsbegründung einmal zugrunde. Das würde bedeuten, dass die Lockdown-Toten vom Gericht mit bis zu einer Million bewertet worden sind, da es heißt: „Die Zahl der Todesfälle, die auf die Maßnahmen der Lockdown-Politik zurückzuführen sind, übersteigt die Zahl der durch den Lockdown verhinderten Todesfälle um ein Vielfaches.“ (Hierzu auch noch die Video-Doku)

Nehmen wir eine Zahl zwischen 500.000 und 1.000.000 Lockdown-Toten an, die Merkel zu verantworten hat, denn die Begründungen sind von Anfang an so falsch und verlogen wie Merkels Oster-Superlockdown. Somit kann Merkel gemäß dem Weimarer Gerichtsurteil als eine „Massenmörderin“ gelten. Zudem hat sie sich mit der „Bitte um Vergebung“ eigentlich selbst als solche bekannt.

Dass sich Merkel und ihre Mittäter von Anbeginn des globalen Corona-Vernichtungskriegs von Bill Gates, George Soros und Konsorten als „Pandemie-Massenmörder“ haben anwerben lassen, rutschte bereits dem ekelhaften Kriegsgewinnler Minister, Frau Jens Spahn, im April in der Art des Merkel-Duktus vom 24. März über die Lippen. Frau Spahn: „Wir werden in ein paar Monaten wahrscheinlich viel einander verzeihen müssen.“ (Tagesspiegel, 25.04.2020)

Der verwerfliche Wasserträger, die Frau Gesundheitsministerin Spahn, versprach noch am 2. September 2020, dass es keinen Lockdown mehr geben würde. Merkel lachte sich bei ihrem Ehemann Beate Baumann darüber halb tot, denn zu diesem Zeitpunkt hatte Bill Gates längst befohlen, den Lockdown über das ganze Jahr 2021 auszuweiten.

Und so wurde im Oktober 2020 die „Verordnung zur Verlängerung der Corona-Maßnahmen“ beschlossen und am 28. Oktober 2020 im Bundesgesetzblatt 2258 veröffentlicht. In § 1 heißt es: „Verlängerung von Maßnahmen. Die Geltung des Gesetzes über Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie wird bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.“ (Quelle).

Die Eheleute Spahn entschädigten sich dafür, dass sie das endliche Leid der Corona-Kriegsopfer zu Geld machen, sie kassierten für die tödlichen Masken fast eine Million Euro Provision ab.

Doch Bill Gates hat bereits befohlen, den Lockdown bis mindestens Ende 2022 zu verlängern, weil die Tötung unserer wirtschaftlichen Existenzgrundlagen sich so zäh gestalteten. Gates erneuerte über CNN am 13.12.2020 seinen Befehl, auch bei uns den Lockdown als Schlachthof der Impfungen unendlich fortzusetzen.

Er sagte: „Eine wirkliche Rückkehr zum Normalen kann frühestens in etwa 18 Monaten stattfinden. Nur wenn wir alles gut machen.“ Und die System-Deppen lassen sich Zweiwochenweise mit Phrase hinhalten, sie müssten Geduld haben. Jakob Strobel y Serra formulierte das in einem redaktionellen FAZ-Beitrag so: „Merkel bittet uns um Geduld und lockt uns in die Falle.“ (FAZ, 11.03.2021, S. R1)

Nein, Frau Spahn, Ihrem Wunsch, Ihnen zu verzeihen, werden wir nicht nachkommen. Wir werden euch niemals verzeihen, sondern ein Nürnberg 2.0 für euch einfordern. Der Terror-Prozess 1945/46 gegen die in Nürnberg unschuldig angeklagten und grausam ermordeten Deutschen muss eine Art Wiedergutmachung darin finden, dass die heutigen Hauptkriegsverbrecher in Nürnberg ihre Richter finden und verurteilt werden.

Diesmal nicht nach den Terrorgesetzen der damaligen Sieger, sondern nach den Gesetzen des Internationalen Völkerstrafrechts, § 7: Verbrechen gegen die Menschlichkeit, besagt, dass „wer einen ausgedehnten oder systematischen Angriff gegen eine Zivilbevölkerung unternimmt …“, Dr. Füllmich) sowie nach den dann wiederhergestellten Reichsgesetzen.

Das Deutsche Reich ist schließlich nicht untergangen, wie das Bundesverfassungsgericht 1973 urteilte. Insofern wird nach dem globalistischen Weltzusammenbruch die Rechtsstaatlichkeit des Deutschen Reiches wieder hergestellt sein. Selbst die internationale Anwaltsgruppe um Dr. Rainer Füllmich verlangt für die Corona-Kriegsverbrecher ein Nürnberg 2.0, wenn auch noch im Duktus der Umerziehungs-Propaganda, wonach die deutschen Opfer 1946 zu Recht verurteilt worden seien.

Das ist nicht entscheidend, denn allein der Wille nach einer Aburteilung in Nürnberg für diese grauenhaften Menschheitsverbrechen ist maßgebend. Zudem schreitet der Erweckungsprozess voran und das Wissen um die wahren Zusammenhänge der Siegerverbrechen an den Deutschen verbreitet sich in rasantem Tempo. (Video-Doku)

Die Selbstentlarvung des Systems – Spritzung in Arztpraxen

Damit unsere genetische Umwandlung schneller vorankommt, sollen künftig auch die Hausärzte die Spritzungen vornehmen. Doch für das System heißt das, aufpassen. Die Massentoten, die bislang erreicht wurden, konnten weitestgehend unter Verschluss und anonym gehalten werden, weil die Spritz-Zentren anonym spritzen.

Die Gespritzten und die Spritzer kennen sich nicht, alles bleibt im Dunkel. Anders bei den Hausärzten, dort kennt man sich persönlich. Wenn also viele Todesfälle nach den Spritzungen bei den Hausärzten auftreten, wachen sowohl die Ärzte wie auch die Angehörigen ihrer Patienten auf. Merkel will diese gefährliche Situation so lange vermeiden, bis die Systemverwandlung in den RESET weitestgehend gesichert ist.

Beweis: Das Impfgift der „Sternentöter“ (AstraZeneca) darf in den Praxen nicht gespritzt werden. Offenbar deshalb, weil das Serum der „Sternentöter“ derart tödlich ist, dass Merkel befürchtet, die zu erwartenden Toten würden nach dem Spritzen in den Praxen einen Erweckungsknall verursachen.

Merkel propagierte auf ihrer Pressekonferenz vom 19. März 2021, also fünf Tage bevor sie die Bevölkerung bat, ihr „zu verzeihen“, man müsse mit der massiven Spritzung der Menschen mit dem „Sternentötungs-Serum“ von AstraZeneca „loslegen“.

Merkel: „Wir mussten die Entscheidung der EMA (EU-Arzneimittel-Agentur) zur weiteren Nutzung des AstraZeneca-Impfstoffs abwarten. Nach der gestrigen Entscheidung der EMA hatten wir heute die notwendige Klarheit und konnten loslegen. Die Devise lautet: Impfen, impfen, impfen.“ (Textquelle hier)

Nochmals, der lateinische Begriff AstraZeneca bedeutet „Sternentöter“ oder „Sterne töten“. Bei uns Menschen spricht man von „Sternenstaub“. Der Brückenschlag für das Reptilien-Unternehmen Corona ist also offensichtlich.

Damit also die Arztpraxen von den zu erwartenden Massentoten ausgenommen bleiben, wird dort nicht mit AstraZeneca gespritzt. Und das, obwohl das Serum viel einfacher zu handhaben ist, als alle anderen. Ein Grund für die Ausspahrung der AstraZeneca-Spritzungen in den Arztpraxen wird wohlweislich nicht genannt.

Wie fatal, allein durch unsachgemäße Handhabung, die gar nicht auszuschließen ist bei dieser komplexen Serums-Beschaffenheit, auch alle anderen genetischen Sera wirken, verrät uns die FAZ vom 25.03.2021, S. 15, unter dem Titel: „Vorerst kein AstraZeneca in Praxen!“ Und dann lesen wir: „Die Einschränkung überrascht, denn der Wirkstoff von Astra-Zeneca ist reichlich vorhanden, und er lässt sich einfacher befördern, lagern und verabreichen als die anderen zugelassenen Vakzine.

Das Bundesgesundheitsministerium unter Jens Spahn (CDU) wollte sich zu den Gründen nicht äußern. Von Astra-Zeneca gab es keine Stellungnahme, auch nicht zu der Frage, warum das Unternehmen, anders als Biontech und Moderna, nicht in der sogenannten ‚High Level Arbeitsgruppe Impfen in Arztpraxen‘ vertreten ist.

Dort tauscht sich das Ministerium mit allen relevanten Akteuren aus, unter anderem mit dem Pharmagroßhandelsverband Phagro, mit dem Apothekerverband Abda, der KBV oder der Bundeswehr. Zuletzt hatte es wachsende Skepsis gegenüber Astra-Zeneca wegen möglicher schwerer Nebenwirkungen gegeben, auch in Spahns Haus.

In den Vereinigten Staaten äußerten die Gesundheitsbehörden zu Wochenbeginn Zweifel an der Aktualität und Vollständigkeit jüngst vorgelegter Studiendaten des Unternehmens.“

Nochmals: Obwohl Merkel am 19. März 2021 auf der Pressekonferenz versprochen hatte, mit dem AstraZeneca-Serum nach der Freigabe durch die EMA „richtig loslegen“ zu wollen, und zwar nach der Devise: „Impfen, impfen impfen“, wird ohne Angabe von Gründen in den Arztpraxen AstraZeneca trotzdem nicht gespritzt. Merkel will also der Erwachen durch Massentote in den Arztpraxen verhindern, um den GREAT RESET nicht zu gefährden.

Für uns Menschen soll es offenbar kein Entrinnen geben

Auch der britische Premier Boris Johnson, der sich den Globalisten angedient hat, seine Bevölkerung einzusperren und bis zum Geht-nicht-mehr zu spritzen, um als Gegenleistung sein Brexit-Programm durchziehen zu dürfen, versucht, die verheerenden Spritzzustände in seinem Land mit aller Macht vertuschen. (Schockbericht Brit. Gesundheitsministerium)

Die FAZ berichtet, dass es in Britannien keine Lockerungen mehr geben wird, auch wenn jede Kreatur im Land gespritzt worden ist.

„Die meisten Immunologen und Virologen: Auch Geimpfte sind nicht hundertprozentig geschützt und die Infektionen könne abermals außer Kontrolle geraten. Wenn sich eine Virus-Variante breit machen sollte, die sich von den Antikörpern der Geimpften nicht beeindrucken lässt, könne dies die Impferfolge zunichtemachen und Kampagnen mit neuen Vakzinen erfordern.“

Alles klar, darauf läuft es also hinaus. Natürlich sind die Spritzungen gegen das im Bio-Kriegslabor von Wuhan hergestellte Virus sinnlos, vollkommen wirkungslos, was ja auch von unserem „Gesundheitsministerium“ offen zugegeben wird. Um uns also zigmal durchspritzen zu können, bis wir als Menschen nicht mehr existieren, braucht es immer neue Varianten-Lügen, damit neue Varianten-Sera gespritzt werden können.

Gleichzeit wird fast offen zugegeben, dass ohnehin nur das Kaputtspritzen beabsichtigt ist, nicht aber die Aufhebung der Gewaltmaßnahmen gegen uns.

Dazu die FAZ weiter: „In Wahrheit werden gerade schwerwiegende Maßnahmen zu einer dauerhaften Notwendigkeit erklärt. Nur wenn der zwischenmenschliche Kontakt weiterhin Auflagen unterliege, lasse sich das Infektionsgeschehen regulieren, und nur wenn die Grenzen geschlossen blieben, könne das Einschleppen von Varianten auf ein Minimum reduziert werden.

Nach dieser auf der Insel nun dominanten Logik dürfte das alte Leben erst zurückkehren, wenn die Herdenimmunität weltweit erreicht ist. Manche Wissenschaftler glauben, dass es dazu nie kommen wird.“ (FAZ, 25.03.2021, S. 8)

Deutlicher kann der Plan zur Menschenvernichtung kaum noch von einer Systemzeitung enthüllt werden.

Die ganze Welt soll von den „Reptilien“ in ein kommunistisches Straflager verwandelt werden. Den verdummten und verzweifelten Menschen wird vorgemacht, wenn sie sich nur eifrig kaputtspritzen, oder kaputtesten lassen würden, könnten sie wieder am Leben teilnehmen.

„Das ist die Falle, in die wir gelockt werden“, so Jakob Strobel y Serra von der FAZ, s. oben. Hier ein weiteres Eingeständnis, dass die Gen-Spritzung nur für menschliche Zerstörung, nicht aber für Infektionsschutz sorgt: „Weiter isoliert trotz Impfung.

Die Beschränkungen sollen auch für Geimpfte weitergelten. Im Altenheim Mühlehof (BW) wurden 51 von 56 Bewohner mit dem BionTech-Impfstoff geimpft. Die alten Menschen sitzen seit Monaten allein in ihren Zimmern, sie geben still und leise auf. Keine gemeinsamen Speisen sind gestattet.“ (FAZ, 27.03.2021, S. 8)

Wer angesichts dieser Menschheitsverbrechen für die Reptilien-Täter weniger als die Nürnberg-Strafe für richtig erachtet, ist ebenfalls ein Menschenmörder, der nicht mehr zur Gemeinschaft der Menschen zählen kann.

Auch die EU war schon immer als globalistisch-kommunistisches Gulag-Lager für die europäischen Bevölkerungen geplant. Als Kontinent, dessen Menschen zum Zeitpunkt-X auf Knopfdruck alle eingesperrt und wehrlos gemacht werden können. Fast 20 Jahre durften sich die System-Blödiane in paradiesischer Gemächlichkeit wägen, durften ohne Reisepass und ohne Einschränkungen überall hin reisen.

Nun, dieses Zeitalter ist vorbei, nochmals die FAZ mit dem Beispiel Britannien, und das gilt für die Welt: „In Wahrheit werden gerade schwerwiegende Maßnahmen zu einer dauerhaften Notwendigkeit erklärt. Der zwischenmenschliche Kontakt wird weiterhin Auflagen unterliegen und die Grenzen geschlossen bleiben.“

Da können sich die Covid-Untermenschen noch so oft spritzen lassen, dann können sie fünf Masken über ihre blöden Gesicher ziehen, es hilft ihnen nichts mehr. Es werden immer neue „Varianten“ erfunden, die immer wieder die neuen Einkerkerungen „notwendig“ machen. Bis alle Menschenwesen in Humanoiden um- oder totgespritzt sowie ihre wirtschaftlichen Lebensgrundlagen total vernichtet worden sind.

Obwohl wir in kein anderes EU-Land mehr reisen können, müssen wir Deppen-Deutschen diese Soros-Rotschild-EU bis zum letzten Sklaven-Atemzug finanzieren. Was wir damit finanzieren, ist unser eigenes kontinentales Todeslager. Die kurzen Reise-Öffnungen dienen lediglich als Falle, in die sie uns locken, damit wir bereit sind, allen Corona-Terror in der kindlichen Hoffnung zu ertragen, die Hölle würde vorübergehen.

Die FAZ, 26.03.2021, S. 15 zum EU-Corona-Wiederaufbaufonds.: „Deutschland haftet. Mitten im kurzatmigen Krisenmanagement und ohne große Notiz der Öffentlichkeit hat der Bundestag einen Teil seines Königsrechts, die Finanzhoheit, aufgegeben zugunsten der EU. Das deutsche Parlament genehmigt der Europäischen Kommission erstmals die nennenswerte Aufnahme von Schulden, was die EU-Verträge nicht vorsehen.

Der erste Schritt in eine Fiskalunion, den die deutsche Politik in der Euro-Schuldenkrise mehrheitlich noch vehement abgelehnt hatte. Deutschland haftet damit für Schulden anderer Mitgliedstaaten. Das hat wenig mit der Pandemie zu tun, die sinnvolle Verwendung ist kaum kontrollierbar. Die EU-Kommission, die die nationalen Programme überwachen soll, hat ihre Glaubwürdigkeit durch laxen Umgang mit den Maastricht-Kriterien ohnehin verloren.

Kurz vor der Abstimmung provozierte Merkels Koalitionspartner SPD abermals mit der Erwartung, das Gesetz werde und solle den Weg in die Fiskalunion ebnen.“

Der Bundesrechnungshof enthüllte, dass die EU-Mitgliedsstaaten dem deutschen Deppen-Sklaven 4000 Milliarden Euro, nur zum Einstieg, aufladen darf. In Nullen ausgedrückt: 4.000.000.000.000. Mit diesem Geld könnte man 16.000 moderne Krankenhäuser, oder 50 Millionen Wohnungen bei uns bauen. Jetzt werden die Wohnungen halt irgendwo anders in der EU mit dem Geld des BRD-Trottels gebaut, nur nicht bei ihm.

Aber reisen darf der Covid-gespritzte BRD-Depp auch nicht mehr in die anderen, von ihm finanzierten europäischen Länder. Nun, der Wahrheit die Ehre zu geben, auch die anderen EU-Länder profitieren nicht sonderlich davon, denn 90 Prozent der uns aufgeladenen Todesschulden fließen in die Taschen von Soros und Rotschild, in ihre Aufsaugungs-Instrumente – „Märkte“.

Dass der Untermensch nach Impfung schreit, ist nicht verwunderlich, das ist so bei diesen Zeitgenossen. Der Untermensch entwickelt geradezu einen Impf- und Masken-Selbstmord-Trieb. „Seht her, ich ziehe die Maske auf, bis ich tot umfalle, seht her, ich lasse mich spritzen, bis ich auseinanderfalle“, so bietet er sich Merkel in der widerlichen Hoffnung an, für seine Todessehnsucht gelobt zu werden.

Merkel und ihre Reptilien wissen, dass auch die sog. „Corona-Überbrückungsmilliarden“ den Deppen letztlich erdrücken werden. Sie wollen damit auch kein Einzelhandelsgeschäft, keinen Kleinbetrieb retten, sondern nur für eine gewisse Zeit ruhigstellen. Sie wollen nur Zeit gewinnen bis der wirtschaftliche Vernichtungsprozess zur Schaffung des neuen Weltsklavensystems vollendet ist, bis niemand mehr aus der Sklavenrolle entrinnen kann.

Zur Schaffung dieses Zustandes müssen alle kaputt sein, ohne Lebensperspektive, weil es keine Existenzgrundlage in Form von Wirtschaft mehr gibt. Dazu FAZ-Kolumnist Tim Kanning: „Es sind hohe Risiken, die der Bund dem Steuerzahler auflastet. Doch je länger Lockdowns die Wirtschaft lähmen, desto größer wird die Gefahr, dass Überbrückungshilfen ins Uferlose laufen.

Die Unternehmen brauchen nicht nur Hilfsgelder, wichtiger sind Perspektiven, wie sie bald wieder selbst Geld verdienen können.“ (FAZ, 26.03.2021, S. 15)

Ob Kanning seinen eigenen Mist glaubt, dass das System daran interessiert sei, den Kleinbetrieben „wieder eine Perspektive zum Geldverdienen“ zu geben, kann nicht gesagt werden. Als Systemtrottel kann man ihm durchaus unterstellen, dass er seinen eigenen Bockmist glaubt.

Tatsache ist jedoch, dass System will endgültig alles vernichten, und keine neuen Lebensgrundlagen durch Arbeit und Leistung zulassen. Es soll der Planet der „Humanoiden“ geschaffen werden, und nicht die Rettung des Planeten für die Menschen erreicht werden.

Aber auch die Menschenfeinde stehen unter Zeitdruck

Wenige Wochen nachdem das Weltwirtschaftsforum seine „Great Reset“-Initiative lanciert hatte, folgte die Veröffentlichung eines neuen Buches mit dem Titel „Covid-19: The Great Reset“, das vom geschäftsführenden Vorsitzenden des WEF, Klaus Schwab, und dem Senior Director des Global Risk Network der Institution, Thierry Malleret, verfasst wurde.

Die Autoren sind sich bewusst, dass alles sehr schnell gehen muss, um das neue Welt-Terror-System errichten zu können. Sie schreiben: „Und anscheinend haben wir nicht viel Zeit, um über unser Schicksal zu entscheiden.

Was wir jetzt haben, ist ein seltenes und enges Zeitfenster, um nachzudenken, unsere Welt neu zu erfinden und neu auszurichten“. Sie wollen die Welt in einer „ständigen Krise halten, um den Zerfall der regelbasierten Weltordnung zu erreichen.

Sollte der gesamte Prozess nicht rasch genug verlaufen, so die Autoren, „besteht die reale Gefahr, dass die Welt gespaltener und nationalistischer wird als heute.“

In diesem Fall hoffen Schwab und Malleret, ihren Plan vielleicht noch mit einer gewaltsamen kommunistischen Blutrevolution retten zu können.

Sie schreiben: „Wenn die Nationen diese Ziele akzeptieren und vorantreiben, kann der GREAT RESET relativ friedlich verlaufen. Sollten die Nationen jedoch versäumen, die tief verwurzelten Übel von Wirtschaft und Gesellschaft anzugehen, könnte der GREAT RESET durch gewaltsame Konflikte, sogar Revolutionen, erzwungen werden.“

Dafür haben sie den BLM- und Gender-Terror aufgebaut. Tatsächlich laufen die Planungen auf einen blutigen Welt-Revolutionskrieg hinaus, den Schwab und seine Verbrecher, in Zusammenarbeit mit den Merkelisten, anstreben. Für diese Zeit sollen die fähigen Menschen durch die Covid-Spritzungen derart geschwächt sein, dass der Blutrevolution kein nennenswerter Widerstand mehr erwachsen kann.

Die Autoren schreiben: „Unser Aufdecken von Schwachstellen innerhalb der globalen Infrastruktur kann uns dazu zwingen, schneller zu handeln, indem wir Institutionen, Prozesse und Regeln durch neue ersetzen, das ist die Essenz des GREAT RESET. Eine globale Transformation muss erfolgen.

Das Zeitalter des Algorithmus und neuer Systeme, dazu gehört die EU, muss Vorrang vor den alten politischen Institutionen haben.“

Covid-19 habe zweifellos diesen Prozess der Transformation in Gang gesetzt, schreiben sie stolz und geben damit zu, dass sie zu den Erfindern dieser Weltlüge gehören.

Diese Enthüllungen sollen offenbar gar nicht mehr verbergen, dass es sich bei der Corona-Lüge um eine von langer Hand vorbereitete Weltverschwörung handelt, nicht aber um eine echte Pandemie.

Gleichzeitig räumen sie ein, dass dieser Menschenvernichtungsplan nur verwirklicht werden kann, wenn alle Staaten der Welt, insbesondere die Großmächte, mitziehen würden, ansonsten sei es eher wahrscheinlich, dass alles in der ewigen Schöpfungsordnung, in einer nationalstaatlichen Lebensexistenz auf Erden enden würde.

Sie werden zwar viele, viele von uns totspritzen und tottesten, aber nicht alle. Die Weltverschwörung wird scheitern, denn der Aufstand gegen die Reptilien ist nicht mehr zu stoppen. Zudem machen die wichtigsten Machtfaktoren der Welt nicht mehr mit.

Die Aufstandsmöglichkeiten im Endkampf um den Planeten

Bereits im August 2020 fuhr dem System der Todesschock in die Glieder als in Berlin auf zwei Großdemonstrationen gegen die Covid-Vernichtungsmaßnahmen mehrere Millionen Menschen zusammenkamen. Das war für das System nach 70 Jahren Gehirnwäsche nicht mehr vorstellbar gewesen. Die alte Masche, man dürfe da nicht mitmachen, weil Covid-Widerstand „rechtsextrem“ sei, funktionierte im vergangenen Jahr schon nicht mehr, heute erst recht nicht.

Diese Tausende, diese Millionen von Menschen, die nunmehr erkennen, dass sie ihr eigenes Leben, das Leben ihrer Kinder und ihrer Lieben mit massivem Widerstand retten müssen, setzten nach Berlin, nach Leipzig und anderen großen Demo-Siegen über das System am 20. März 2021 mit einem Sieg in Kassel ihren Schlachtengewinn fort.

Selbstverständlich kann sich Merkel auf ihre „Killer-Elite“ bei der Polizei, so ein Demo-Teilnehmer in Kassel, verlassen. Diese Menschenvernichtungs-Roboter, die vorbehaltlos jeden alten Menschen totschlagen, jedem wehrlosen Mädchen die Knochen brechen, haben in Kassel zwar wieder bestialisch gewütet, aber ein Großteil der Polizei war nicht mehr loyal, ist nicht mehr gegen die für die Rettung ihres nacktes Lebens demonstrierenden Menschen eingeschritten.

Und so konnten die Polizeisperren überrannt werden. Dazu die Hessenschau am 20.03.2021„Was die Menschen eint, sie haben die Nase voll von der Corona-Politik und von den Beschränkungen ihrer Rechte.“ Dann ein Teilnehmer: „Man will die Menschen reduzieren. In Deutschland auf 28 Millionen.“

Eine Frau: „Ich habe Herrn Professor Drosten angeschrieben, dass ich mich gerne mit dem Coronavirus infizieren möchte. Ich möchte das durchmachen, dann habe ich das Ganze hinter mir.“

Der HR: „Die Polizei versucht, die ungenehmigte Protestveranstaltung aufzulösen, ohne jeden Erfolg. Stattdessen ziehen die vielen tausend Menschen völlig ungehindert durch Kassel. Die Beamten lassen sie laufen. Auch Gegendemonstranten sind unterwegs, aber zahlenmäßig weit unterlegen.

Aber das so viele Querdenker kommen, damit haben offenbar weder Stadt noch Polizei gerechnet. Mit massiven Kräften sei man vor Ort, hieß es. Gereicht hat das nicht. Pfefferspray, Schlagstöcke und ein Wasserwerfer kamen zum Einsatz.“

Die Systemschranzen waren entsetzt, erstmals sahen sie am Horizont die Zeichen ihres eigenen Untergangs aufziehen. Sie wissen nur zu gut, dass sie machtlos sind, wenn der Widerstand erstmal begriffen hat, an einem Tag in 20 Städten in dieser Größenordnung gleichzeitig zu marschieren. Dafür gibt es keine Polizeikräfte mehr, um das flächendeckend zu unterdrücken. Dann gehen die Reptilien unter, dann enden sie im Feuer der irdischen Hölle. Das wissen sie ganau.

Tatsache ist auch, dass die geheimdienstliche Aufklärung die da oben nicht über die wahre zu erwartende Teilnehmerzahl unterrichtete. Merkels Handlanger, der Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) verzweifelnd kreischend: „Die Sicherheitsbehörden haben bei der Einschätzung der Mobilisierungskraft der Corona-Leugner versagt. Es gab eine deutliche Fehleinschätzung zur Mobilisierungskraft der Teilnehmer. Ich fühle mich desinformiert.“

Ja, lieber Herr Merkel-Scherge, du wurdest tatsächlich „desinformiert“, und zwar vorsätzlich, weil viele aus dem Führungsbereich von Geheimdienst und Polizei innerlich längst beim Widerstand auf der Straße sind. Geselle dann fast weinend weiter: „Es waren neben Rechtsradikalen und Leuten aus dem esoterischen Bereich auch Familien unter den Demonstrierenden.

Die Demonstranten reisten überwiegend von außerhalb an, zum Teil mit gecharterten Reisebussen, haben sogar Hotels gemietet. So etwas muss den Sicherheitsbehörden doch im Vorfeld auffallen. Den Querdenkern ist es gelungen, den Rechtsstaat vorzuführen.“ (FAZ, 23.03.2021, S. 4)

Das beweist ganz klar, dass Teile der Polizei und der Geheimdienste die Systemführung mit falschen Informationen beliefern, dass sie quasi schon auf Seiten des Widerstands mitkämpfen. Zieht euch warm an, ihr Menschenzerstörer.

Dann kotzte sogar Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hilflos vor Wut, dass maßgeblich Teile der Sicherheitskräfte indirekt auf Seiten des Widerstandes, für das Leben, mitkämpften. „Beuth wirft den Beamten vor, insgesamt nicht entschlossen genug, dafür mit besonderer Härte gegen einzelne Personen vorgegangen zu sein.

Obwohl die Demonstranten wesentliche Auflagen missachtet hatten. Sie hielten sich nicht an die Auflage, Mund- und Nasen-Schutz zu tragen.“

Der CDU-Innenpolitiker Thorsten Frei völlig entnervt: „Ich kritisiere das zurückhaltende Auftreten der Polizei. Man erlebt nun zum wiederholten Male, dass Querdenker sich nicht an Auflagen hielten und gezielt die Eskalation suchten. Der Staat darf nicht zurückweichen, und die Polizei muss konsequent dagegen vorgehen.“

Der Merkelist und thüringische Innenminister Georg Maier (SPD) japste förmlich nach Luft, weil „die Polizei – anstatt gegen die Querdenker – aggressiv gegen Gegendemonstranten vorging. Es wurde ein Video auf Twitter geteilt, indem ein Polizist eine Frau von den Gegendemonstranten mit Wucht auf ihren Fahrradlenker drückt. Zu sehen war auch eine Aufnahme, wie Uniformierte gegen Räder treten, wie sie Gegendemonstranten schubsen und einen von ihnen auf den Boden werfen.“ (FAZ, 22.03.2021, S. 2)

Gleichzeitig verkündet der sogenannte Generalbundesanwalt im Auftrag der Merkelisten: „Der Rechtsextremismus ist die größte Bedrohung.“ Das wird gesagt, damit gegen jeden freiheitlich denkenden Menschen eine Gewaltorgie entfesselt werden kann, weil sog. „Rechtsextremisten“ rechtlos sind.

Aber nicht der „Rechtsextremismus“ sperrt alle Menschen ein und entzieht ihnen alle Menschenrechte. Das tun diejenigen, die vor einem „Rechtsextremismus als größte Bedrohung“ warnen. Wir sind eingesperrt wie in einem gigantischen Gulag-Lager. Unsere Menschenrechte wurden auf NULL heruntergefahren.

Der Staat darf uns sogar offiziell töten, denn nach dem Bayerischen Katastrophenschutzgesetz, Artikel 19, wurde das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit ebenfalls aufgehoben. Ganz offen geht das System offenbar dazu über, uns bei Bedarf nicht mehr leben zu lassen, wenn wir uns z.B. nicht totspritzen, oder tottesten lassen wollen.

Das Genspritzen dient nur dazu, das harmlose Covid-19-Virus, das im Kriegslabor von Wuhan, in Zusammenarbeit mit der WHO und den führenden Globalisten wie Soros, hergestellt wurde, scharf zu machen. Der Weltexperte auf dem Gebiet der Virologie und Epidemiologie, Prof. Dr. Geert van den Bossche, stellt in seiner Studie fest, dass durch die Gen-Spritzung das Virus zum Todesvirus für die Welt gemacht wird.

Das ist der Plan, um die Eliminierung eines Großteils der Menschheit, wie viele Forscher vermuten, durchzuführen. Nämlich, um der Todesgefahr der Überbevölkerung entgegenzutreten. Deshalb unsere Einsperrung bis zum Ende des Jahres, weil dann dann das Virus durch die Gen-Spritzungen scharf gemacht worden sei, und ein wirkliches Weltsterben einsetzen könnte.

In diesem Fall, so das Kalkül, braucht es zur Einsperrung keiner Gewalt mehr. Dann geht niemand mehr aus dem Haus und der Große Reset kann widerstandslos verwirklicht werden – mit samt der Elimination der Hälfte der Erdbevölkerung.

Vor allem soll die Kostenstelle Rentner mit der Gen-Spritzung quasi auf NULL heruntergefahren werden. Das Massensterben der gespritzten Rentner läuft nach den in die Öffentlichkeit dringenden Meldungen offenbar gut an. Und wir sind erst am Anfang. Beeindruckendes Beispiel war die Werbe-Oma Waltraud Römer, die sich für sämtliche Fernsehkanäle am 31. Dezember 2020 spritzen ließ, dann werbewirksam die zweite Ladung erhielt, und Tage darauf versicherte, dass sie sich sehr wohl fühle.

Doch schon am 26. Januar 2021 war sie tot. 13 weitere gespritzte Heimbewohner starben fast gleichzeitig mit ihr. (Quelle1Quelle2) Interessant, die Gespritzten starben an und mit Covid, waren aber vorher negativ getestet. Einmal mehr Beweis dafür, dass es sich beim PIKS um eine Todesspritzung handelt. Und wie immer soll auch der Tod der Werbe-Oma mit der Gen-Spritzung nichts zu tun gehabt haben.

Als kürzlich Merkels eifrigster Mittäter, Markus Söder, der in Bayern nach dem KSG regiert, das ihm erlaubt, jedem einzelnen Menschen das Leben zu nehmen, weil die „körperliche Unversehrtheit“ nach Artikel 19 kein Menschenrecht mehr ist, ankündigte, die Menschen sollten weiterhin mit dem massenhaft Hirnschläge auslösenden Serum von AstraZeneca gespritzt werden, erhielt er von dem Arzt Dr. med. Rüdiger Pötsch auf Twitter am 18. März 2021 folgende Antwort:

„Ich sag Dir als langjähriger Hausarzt nur eines: Wenn Du mich nochmal öffentlich zur Körperverletzung aufforderst, zeige ich Dich an und ziehe Dich durch alle Instanzen. Ein Ministerpräsident, der Ärzte zur groben Verletzung ihrer Berufspflichten auffordert, ist nicht tragbar!!“

Auch die Welt ist nicht mehr zusammenzubekommen, um Schwabs GREAT RESET erfolgreich zu beenden

Dass der liebe Joe Biden, der ins Weiße Haus gefälschte US-Präsident, über seinen Sohn Hunter von China stets reichlich „beschenkt“ wurde, bedarf kaum noch näherer Erläuterungen. Im Dezember 2013 gründete Hunter Biden mit der Chinesischen Staatsbank die Fondsgesellschaft BHR Equity Investment Fund Management.

Ein Repräsentant von BHR sagte gegenüber der New York Times im Juli 2019, dass Hunter Biden seinen Vater Jonathan Li vorstellte, der dann Vorstandsvorsitzender von BHR wurde. Über diese Scheinfirma erhielt die Familie Biden mindestens 1,5 Milliarden Dollar von Peking zugeschoben. Erst im Oktober 2019 trat Hunter Biden formal aus dem Vorstand von BHR aus, weil es sich abzeichnete, dass sein Vater für die Präsidentschaft kandidieren würde. (Quelle1 und Quelle2)

Noch 2017 sagte Biden passend zu seiner China-Verbindung: „Ich möchte, dass China erfolgreich ist. China wird uns nicht die Butter vom Brot nehmen. China steht nicht in Konkurrenz zu den Vereinigten Staaten.“ (NBC-News, 02.05.2019) Doch was wir jetzt erleben, ist ein angeblicher US-Präsident Joe Biden, der gegen China schärfer vorzugehen scheint als Donald Trump vorgegangen ist.

Bidens jüdischer Außenminister Antony Blinken war in Brüssel bei der Nato und  EU zu Besuch, wo er von Europa, insbesondere von Merkels BRD, etwas verlangte, was noch nicht einmal Trump gewagt hätte zu fordern.

Dazu heißt es offiziell: „Blinken machte in Brüssel den ersten Aufschlag dazu mit einer Rede zur Erneuerung der transatlantischen Partnerschaft, die er im Nato-Hauptquartier hielt. Darin stufte er China und Russland als ‚vordringlichste Bedrohungen‘ der westlichen Demokratien ein. China nannte er an erster Stelle. ‚Pekings militärische Ambitionen nehmen von Jahr zu Jahr zu.

Moskau und Peking versuchen, Keile zwischen uns zu treiben. Wir dürfen ökonomische Einschüchterung, wie China sie etwa gegenüber Australien praktiziert, nicht von anderen Formen trennen, Druck auszuüben. ‚Wenn einer von uns genötigt wird, sollten wir als Verbündete darauf reagieren‘.

Dazu gehört gewiss auch, dass die EU noch kurz vor Bidens Amtsantritt ein umfassendes Investitionsabkommen mit China ausgehandelt hat, was in Washington als Affront wahrgenommen wurde. Auch das von Peking geschmiedete Seidenstraßen-Bündnis, an dem sich 12 EU-Staaten beteiligten, zerbröselt. Am letzten Treffen nahmen Litauen und Estland nicht mehr auf Chef-Ebene teil.“ (FAZ, 25.03.2021, S. 4)

Merkel, die das chinesische Terrorsystem sozusagen in Linzen über Europa bringen möchte, antwortete mit der EU auf den chinesischen Völkermord an den Uiguren mit lächerlichen, harmlosen Sanktionen, die ganze vier chinesische Regierungsbeamte treffen.

Und gegenüber dem außenpolitischen Vertreter ihres Wunschpräsidenten, Anthony Blinken, argumentierte sie: „Europa darf den Partner China nicht verprellen. Der wird beim Klimaschutz gebraucht.“ (FAZ, 25.03.2021, S. 15)

Blinken konterte zynisch lächelnd: „Die Vereinigten Staaten zwingen ihre Verbündeten nicht in eine Entscheidung ‚mit China oder gegen uns‘. Es bleibt durchaus möglich für unser Verbündete, mit China zusammenzuarbeiten, dort wo es möglich ist, wie zum Beispiel beim Klimawandel und der Gesundheitspolitik.“ (AP-News, 24.03.2021)

Damit konterte er Merkels Heuchel-Argument, China werde beim verlogenen Klimaschutz gebraucht, brillant. Ja, arbeitet ruhig beim Klimaschutz mit China zusammen, aber die wirklichen wirtschaftlichen Säulen, den technischen Im- und Export, den müsst ihr aufgeben, so verdeutlichte Blinken das wirklich Gemeinte von beiden Seiten.

Merkel bezeichnet das chinesische Genozid-Regime sogar lobend als „Partner“. Da fragt man sich, warum diffamiert sie dann Adolf Hitlers Deutschland als das Ur-Böse, obwohl eine Welt von Fälschern angetreten ist, Hitler all die bösen Dinge unterzuschieben, an die wir heute mit dem Strafgesetz gezwungen werden zu glauben?

Merkels Vorbild ist immer noch Mao, der mindestens 70 Millionen Chinesen grauenhaft ermorden ließ. Und Präsident Xi Jinping, der aktiv den Genozid an den Uiguren betreibt, nennt sie, wie schon gesagt, „Partner“.

Der BRD-Sozialwissenschaftler Adrian Zenz sagt zur chinesischen Völkermordpolitik gegenüber den Uiguren: „Genozid ist das einzige Wort, das für die Uiguren richtig ausdrückt, was sie als Volk durchmachen.“

Dann heißt es im NZZ-Beitrag weiter: „Adrian Zenz hat die Menschenrechtsverbrechen Chinas in Xinjiang für die Weltöffentlichkeit aufgedeckt wie kein anderer. Es sei richtig, den Begriff Genozid zu verwenden.“ (NZZ, 19.03.2021)

Die Frage bleibt, was bewegt jene, die den senilen Biden dirigieren, mit China in einen Kriegszustand zu treten und Europa mit hineinzuziehen, obwohl Biden von China im wahrsten Sinne des Wortes eingekauft wurde? Auch die jüdischen Globalisten wollen den Schulterschluss mit China. Warum also die offizielle Anti-China-Politik? Die Antwort kann nur lauten: In Washington regiert nicht die Biden-Kabale, sondern das Militär.

Diese Tatsache zeichnete sich bereits bei der Amtseinführung von Biden am 20. Januar ab, als sich die Pentagon-Führung weigerte, der Biden-Regierung die militärischen Operationspläne auszuhändigen. Das globalistische Insider-Magazin POLITICO ließ am Tag der Amtseinführung von Biden einen lauten Schmerzschrei los.

Im Titel hieß es: „Die im Hintergrund abgelaufene Machtübergabe ist wirklich sehr schockierend.“ Die globalistischen Insider legten mit diesem Beitrag einen Vorgang offen, den es tatsächlich in der amerikanischen Geschichte noch nie vorher gegeben hat. Das Pentagon verweigerte Biden die Aushändigung der militärischen Operationspläne und militärischen Vorhaben.

Das heißt, das Militär sah Biden bereits bei seiner Amtseinführung als Handlanger einer feindlichen Macht an, dem es die militärischen Belange nicht anvertrauen kann.

POLITICO weiter: „Die Bemühungen, dem Biden-Team den Zugang zu verwehren, sind in der Geschichte der Präsidentschafts-Transfers beispiellos und werden die neue Regierung in wichtigen Fragen der nationalen Sicherheit daran hindern, Einblick zu nehmen.

Das Pentagon hat Mitglieder der neuen Regierung von Präsident Joe Biden daran gehindert, Zugang zu wichtigen Informationen über aktuelle militärische Operationen zu erhalten, einschließlich des Truppenabzugs in Afghanistan, der bevorstehenden Spezialoperationen in Afrika und der Verteilung des Covid-19-Impfstoffs für die Militärbediensteten.

Die Bemühungen, das Biden-Team daran zu hindern, über diese Informationen zu verfügen, sind beispiellos und werden die neue Regierung in wichtigen Fragen der nationalen Sicherheit behindern, obwohl die neue Regierung seit Mittwoch Positionen im Verteidigungsministerium übernommen hat.“ (Politico, 20.01.2021)

Das ist also der wahre Grund, warum der jüdische Außenminister der USA im Namen seines senilen Chefs zum Krieg gegen China trommeln muss. Das bedeutet auch, dass die US-Führung das Merkel-Regime zermalmen wird, wirkungsvoller als es Trump je gewagt hätte. Somit dürften die Pläne der „Reptilien“, uns Menschen unseren Heimatplaneten zu rauben, an der Eigendynamik der politischen Zwänge und durch die Tyrannei der Umstände durchkreuzt werden.

Und so werden die meisten von uns überleben und gegen die Menschenmörder Gerechtigkeit walten lassen können.

Wer zurückweicht, hat verloren – Merkels Bitte um Vergebung hat auch ihr EU-Schicksal besiegelt

Für Merkel könnte jetzt alles auf ihr Ende hinauslaufen, weil sie als Täterin erkannt wird. Das Menschheitsverbrechen der Gen-Spritzung beginnt zu wirken, denn die neuen Covid-Akut-Fälle sind Körperproduktionen des durch die Gen-Spritzung scharf gemachten Corona-Virus, das die Geimpften zur Superfabrik von abgewandelten tödlichen Virenstämmen macht.

Wenn irgendetwas an den neuen Super-Inzidenzen dran ein sollte, dann deshalb, weil die neuen Viren-Todesstämme geradezu aus den gespritzten Körpern hinausfluten und überall wüten. Die von den Globalisten geplante Todesmaschinerie könnte gerade richtig in Gang gesetzt worden sein.

Merkel hat sich wahrscheinlich unfreiwillig verraten, als sie am 24. März die „Bürgerinnen und Bürger um Verzeihung“ bat. Sie versucht, ihr schäbiges Repto-Leben durch Demutsgesten und Mitleidserzeugung zu retten.

Wer zurückweicht, der hat schon verloren, das ist ein ehernes Gesetz. Merkel hat am 24. März nicht nur sich selbst der gewaltigsten Menschheitsverbrechen der Geschichte bezichtigt, vielmehr hat sie auch ihre ekelhaften Mittäter vorweg-symbolisch auf die Anklagebank im kommenden Prozess gebracht.

Dazu DIE ZEIT, 23.03.2021„Am Ende eines mehr als elfstündigen Ringens der digitalen Konferenz mit den Regierungschefs hat sich Merkel mit den verschärften Corona-Maßnahmen durchgesetzt. Der sogenannte Osterlockdown: Fünf Tage soll das öffentliche Leben weitgehend eingeschränkt werden, selbst Supermärkte sollen schließen.“

Die ZEIT kommentiert den Beschluss so: „In Wahrheit allerdings wurde hier Handlungsfähigkeit eher simuliert als tatsächlich unter Beweis gestellt.“

Den Schmierfinken von der ZEIT ging der Terror nicht weit genug. Aber dass sich Merkel nur einen Tag später für diesen verschärften Osterlockdown nicht nur entschuldigen, sondern ihn auch sofort wieder zurücknehmen würde, überstieg das Vorstellungsvermögen der Lügenbrut in den Redaktionen der Lügenpresse. Aber genau das hat sie getan, womit sie auch all ihren grässlichen Paladinen schon jetzt einen Platz auf der Anklagebank reserviert hat.

War somit der Schlag aus Karlsruhe gegen Merkels zweites Todesprogramm, die Ratifizierung des sog. EU-Corona-Wiederaufbaufonds vom 25. März 2021 die Folge ihres Corona-Schuldbekenntnisses – alle rennen weg von ihr? AfD-Gründer Bernhard Lucke hatte in einem Eilantrag den Stopp dieses Gesetzes beim Bundesverfassungsgericht gefordert, weil die Deutschen sozusagen zum Alleinschuldner der EU werden und noch nicht einmal mitreden dürfen, wenn die anderen Staaten Schulden im Namen der Deutschen aufnehmen.

Nur einen Tag nach dem Parlamentssegen, am 26. März, stoppte das Bundesverfassungsgericht, das sich mittlerweile überwiegend aus sozialistischen und grünen Richtern zusammensetzt, das Corona-Selbstmordgesetz wieder. Der Bundespräsident darf das Gesetz nicht unterschreiben, es kann also nicht in Kraft treten. Das bedeutet auch, dass die Gelder in Europa nicht fließen können, auf die Italien, Spanien und Frankreich sehnsüchtig warten.

Normalerweise ignoriert das polit-kriminelle Merkel-Regime jede ihr nicht passende Gerichtsentscheidung, wie zum Beispiel das Jahrhundert-Urteil des BVerfG vom 5. Mai 2020, das vom BRD-Spitzenpropagandist Klaus Kleber in den ZDF-Nachrichten mit diesen unheilschwangeren Worten kommentiert wurde:

„Vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe kam heute ein grundstürzendes Urteil. Für Rechtshistoriker ist es historisch, weil sich zum ersten Mal das höchste Deutsche Gericht gegen den Europäischen Gerichtshof wendet.“

Das Höchstgericht stufte die Finanzpolitik der BRD faktisch als kriminell ein. Nun, das Urteil wurde einfach ignoriert, denn die kriminelle Finanzpolitik der EZB stützte sich auf längst schon ratifizierte Gesetze. Aber mit dem Entscheid vom 26. März hat das Höchstgericht jedoch die Verabschiedung des Gesetzes verhindert, somit kann es erst gar nicht in Kraft treten. Das könnte die gesamte Merkel-EU letztlich in den Abgrund reißen.

Die Richter gingen zunächst nach den allseits akzeptierten Gepflogenheiten vor, baten Bundespräsident Steinmeier telefonisch, das Gesetz bis zum Entscheid nicht zu unterschreiben. Damit wäre alles ruhig verlaufen, zwar mit einer Verzögerung, aber es hätte in der EU keinen Dammbruch verursachen können, weil sich die Beteiligten hinter den Kulissen ohne Öffentlichkeit verbiegend hätten einigen können.

Aber der widerwärtige Steinmeier lehnte ab und nötigte damit das BRD-Höchstgericht, ihm die Unterschrift auf dem Gesetz zu verbieten. Ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der BRD. Natürlich ist das noch keine Sachentscheidung, aber allein der Aufschub von mehreren Monaten wird viele Grundfundamente der Merkel-EU sprengen.

Und ob das Höchstgericht letztlich das Existenz-Vernichtungsgesetz so absegnen wird, ist zweifelhaft, denn es verstößt offen gegen sämtliche EU-Verträge, und das ist jetzt bekannt.

Felix Zimmermann von der ZDF-Rechtsredaktion kommentiere in den Heute-Nachrichten vom 26. März den Gesetzesstopp. Zunächst wurde er von Christian Sievers gefragt: „Ist das jetzt eine Entscheidung, die potentiell sozusagen ans Fundament der deutschen EU-Mitgliedschaft geht, oder ist das erstmal nur reine Formsache?“

Darauf Zimmermann: „Also, es ist zunächst mal keine Sachentscheidung. Aber eine Formsache ist es auf keinen Fall. Es ist nämlich das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass das Bundesverfassungsgericht dem Bundespräsidenten per Eilbeschluss verbietet, ein Gesetz auszufertigen. …

Das Gericht ist auf Nummer sicher gegangen und hat dem Bundespräsidenten die Absegnung des Gesetzes verboten. Die Freigabe von unvorstellbaren Milliardensummen eilt, aber das Bundesverfassungsgericht muss deshalb besonders sorgfältig prüfen, ob hier eine unzulässige Verschuldung der EU vorliegt.

Diese Prüfung wird jetzt nicht einige Tage, auch nicht einige Wochen, sondern eher ein paar Monate dauern.“ (Quelle)

Vielleicht wollen es die kosmischen Kräfte, dass das Höllensystem zu Fall gebracht und die Reptilien-Herrschaft auf dem Planeten verhindert wird. Es sieht danach aus!

Quelle